Medimax in Haltern ist bald Geschichte. © Elisabeth Schrief
Termin für Schließung

Medimax-Rausverkauf in Haltern geht noch über das Internet weiter

Zwar steht unter Status bereits der Hinweis „dauerhaft geschlossen“. Aber so ganz hat sich Medimax noch nicht von Haltern verabschiedet.

Das Ladenlokal an der Muttergottesstiege 8 ist größtenteils geräumt. Aber nirgendwo steht angeschlagen, wie lange jetzt im Corona-Lockdown noch online dort eingekauft werden kann. Dazu gibt die Düsseldorfer Zentrale auf Nachfrage Auskunft.

„Inzwischen läuft der Verkauf nur noch über individuelle Produktanfragen per Mail, Telefon oder WhatsApp“, heißt es aus Düsseldorf. Mit jedem Kunden stimme das Verkaufsteam einen individuellen Termin für die Abholung am Markt inklusive kontaktloser Bezahlung ab. Auch die Lieferung nach Hause sei immer noch möglich. Mitte Februar aber sei endgültig Schluss, so eine Sprecherin des Unternehmens.

Mitarbeiter danken für Treue und Unterstützung

Mit einer „riesengroßen Neueröffnung“ feierte Medimax im Dezember 2013 seine Wahl für den Standort Haltern. Am 5. Dezember öffneten sich bereits um 7 Uhr die Türen und der Andrang war so groß, dass die Polizei als Ordnungshüter gerufen werden musste.

Der Leiter von Medimax Haltern, Christian Spisla, und sein Team verkaufen die Ware per Telefon, WhatsApp und E-Mail.
Der Leiter von Medimax Haltern, Christian Spisla, und sein Team verkaufen die Ware per Telefon, WhatsApp und E-Mail. © Elisabeth Schrief © Elisabeth Schrief

Der Abschied geht in leisen Schritten über die Bühne. Der „Rausverkauf“ wird weiterhin über das Internet organisiert. Bald aber ist Schluss, und dann gibt es nach gut sieben Jahren in Haltern keinen Elektronik-Fachmarkt mehr. „Vielen Dank für eure Treue und Unterstützung“, heißt es bereits in einem Abschiedsgruß in den sozialen Netzwerken.

Alles muss raus – und zwar so schnell wie möglich, wirbt der Markt seit Bekanntwerden der Schließung. Doch wie klappt ein Räumungsverkauf im Corona-Lockdown? Der Leiter von Medimax Haltern, Christian Spisla, und sein Team verkaufen die Ware per Telefon, WhatsApp und E-Mail. Die Rabatte bewegen sich zwischen 20 und 63 Prozent.

Das Familienunternehmen wurde 1937 gegründet

Der Andrang ist zwischenzeitlich groß. Die Arbeit sei sehr stressig, sagte ein Mitarbeiter, da es einen sehr großen Kundenansturm per Telefon gebe. Nicht alle Kunden können bedient werden, nicht alle Anfragen werden laut Kommentarleiste bei Facebook beantwortet und nicht immer sind die Angebote im Medimax Haltern trotz des Rabattes günstiger als in anderen Medimax-Filialen.

Medimax ist die Fachmarktlinie der ElectronicPartner-Verbundgruppe mit derzeit mehr als 100 Filialen in ganz Deutschland. Das Sortiment umfasst Artikel aus allen Bereichen der Consumer Electronics, Informationstechnologie, Telekommunikation und Elektrogeräte. Gegründet wurde das Unternehmen 1937 von Karl-Friedrich Haubrich. Damals drehte sich in seinem „Großhandel für Rundfunkgeräte, elektronische Geräte und Zubehör“ alles um Unterhaltungselektronik. Das galt auch, als 1988 im Münsterland (Bocholt-Rhede) die erste Medimax-Filiale öffnete. Mit dem Unternehmen ElectronicPartner – ebenfalls in Händen von Familie Haubrich – steht Medimax inzwischen ein Verbundpartner zur Seite.

Nächste Medimax-Filiale für Haltern ist in Dinslaken

Die Fachhandelskette verfolgt seit 2019 eine neue Strategie. Ziel ist, alle zentral geführten Märkte an Franchisepartner zu übergeben. Für Haltern fand sich ein solcher Partner nicht, deshalb gab die Unternehmenszentrale in Düsseldorf im Dezember das Aus für die Halterner Filiale bekannt. Ab 2022 sollen alle Standorte durch Franchisepartner betrieben werden. Der Lockdown könnte diesen ambitionierten Termin allerdings in Frage stellen.

Wie Haltern blieben bei der gewünschten Umstellung auch Filialen unter anderem in Hildesheim, Kaiserslautern, Rhede, Hamburg oder Magdeburg auf der Strecke. Zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in Haltern von der Schließung betroffen. Nächster Medimax ist jetzt Dinslaken.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.