Martin Gehrigk stellt sein neues Programm „Töne.Texte.Bilder“ im Lea-Drüppel-Theater vor

Konzert

Der Sänger, Fotograf und Autor Martin Gehrigk wird sein Programm „Töne.Texte.Bilder“ zum ersten Mal mit eigenen Songs, eigenen Texten und Fotos im Lea Drüppel Theater vorstellen.

Haltern

von Charlotte Schulte-Lünzum

, 06.02.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Martin Gehrigk stellt sein neues Programm „Töne.Texte.Bilder“ im Lea-Drüppel-Theater vor

Der Halterner Martin Gehrigk stellt sein neues Programm im Lea-Drüppel-Theater vor. © privat

Martin Gehrigk, auch bekannt unter seinen Künstlernamen „Trotzkopfdumm“, ist am 15. Februar (Samstag) um 20 Uhr mit seinem Programm „Töne.Texte.Bilder“ im Lea-Drüppel-Theater zu Gast. „Als Halterner weiß ich natürlich um die Besonderheit dieses Ortes und deshalb freue ich mich besonders, dass die Premiere meines neuen Programms gerade dort stattfinden kann“, so Gehrigk. Sein Programm handelt aus einer Mischung von Konzert, Poetry-Slam und Foto-Show.

Das neue Programm spiegelt sein musikalisches Erfahrungsspektrum wider

Sein neues Programm spiegelt Gehrigks musikalisches Erfahrungsspektrum wider: Den Variantenreichtum des Jazz, die Melancholie des Blues und die Leichtfüßigkeits des Pops. Seine manchmal frechen, manchmal traurigen Texte sind Gedichte, Geschichten oder Nachdenk-Texte, die sich an Erlebtem entzünden. Seine Fotos illustrieren, irrritieren oder öffnen auf andere Art Türen zur Inspiration.

Bewegendes Musiker-Leben in seiner Vergangenheit

In seiner Vergangenheit hat Martin Gehrigk schon ein bewegendes Musiker-Leben hinter sich. Er war in mehreren Bands unterwegs und ist vorallem bekannt durch seine Vertonungen von bekannten Schriftstellern. Der Höhepunkt war das legendäre Konzert der New York Voices im Theater Marl, indem er zusammen mit vier Ausnahmesänger/innen von seiner CD „Lyrik lebt“ seine Vertonung von Goethes „Ein Gleiches“ performte.

Tickets gibt es bei Kortenkamp oder Online auf der Internetseite vom Lea-Drüppel-Theater. Die Karten kosten für Erwachsene 22 Euro, für Kinder bis 14 Jahren 14 Euro.

Lesen Sie jetzt