Ketteler Hof: Nach der Corona-Pause läuft der Betrieb erst langsam an

dzMit Video

„Schrittweise und verantwortungsvoll in die Saison starten“ will der Freizeitpark Ketteler Hof. Doch nicht einmal die Hälfte der 2500 zugelassenen Besucher pro Tag kam am Eröffnungstag.

von Ina Fischer

Lavesum

, 17.05.2020, 11:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist kurz nach neun, am Tag der Wiedereröffnung des Ketteler Hofes nach der langen Corona-Pause: Die ersten Kinder läuten begeistert und vor allem ohrenbetäubend laut die Kuhglocke am Eingang. Die ist neu, ebenso wie drei große Spielanlagen, die sich hervorragend in das Konzept des Freizeitparks eingliedern.

Ein bisschen skandinavisches Flair, viel Gesundheitserziehung und noch mehr Integration - der Allerkleinsten, aber auch der Menschen mit Behinderung, wie Prokurist Johannes Hiltrop, der mit verantwortlich für die neuen Geräte zeichnet, erklärt.

Im Feenland ist die Eigeninitiative gefragt

Gleich am Eingang etwa, direkt neben der Kuhglocke, lockt das Feenland mit Balancier-Strecken und Wasserkissen die jüngsten Besucher. Bunte Kristalle aus Plexiglas sollen die Farbwahrnehmung und die Balancier-Geräte die motorische Entwicklung fördern, so Hiltrop. „Kinder haben Freude an Bewegung. Außerdem setzen wir hier nicht auf eindimensionales Vergnügen durch Fahrgeschäfte wie Achterbahnen. Zum Spaß haben ist immer auch Eigeninitiative erforderlich.“

Und Kommunikation, wie sie die neue Wasserfabrik, ebenfalls nahe der Kuhglocke, verlangt. Der inklusive Spielplatz soll das Spiel von Menschen mit und ohne Behinderung verbinden. An Wasserexperimentierwänden etwa müssen alle gemeinsam kleine Plastikboote durch Hindernisse lotsen.

Es ist Zeit, die neuen Spielgeräte zu entdecken

Die drei neuen „Klettertrolle“ wiederum laden zum Trommeln ein und ersetzen den Märchenwald, den Hiltrops Großvater einst erschaffen hatte. Die Renovierung sei aber zu aufwändig gewesen, um den Märchenpark zu erhalten. Die neuen Trolle passen ins skandinavische Ambiente. Details drum herum sind liebevoll gemacht. Und sie warten darauf, entdeckt zu werden.

„Jetzt wird es Zeit, dass die neuen Spielgeräte belebt werden“, sagt Hiltrops Cousine Alica Eichenhofer. Doch mittags ist das Gelände noch komplett leer, schweigen die Trommeln der Trolle. Auch die Kuhglocke ist nicht mehr zu hören. 2500 Besucher dürfen täglich in den Park. Saisonkartenbesitzer sind mit eingerechnet. Doch am Eröffnungstag, einem Samstag mit eigentlich idealem Wetter, bleibt die Zahl mit unter 1000 verkauften Online-Tickets deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Schrittweise Lockerungen sind das Ziel

„Die Leute sind vorsichtig“, sagt Eichenhofer. Was im Anbetracht des bevorstehenden Feiertages auch gut so sei. Zum Schutz der Besucher verzichte man auf wirtschaftliche Aspekte und reduziere die Zahl der Eintritte. Schrittweise Lockerungen sind auch am Ketteler Hof das Ziel.

Video
Ketteler Hof nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Saimen Senk kommt das zugute. Der zehnjährige Mülheimer ist schon oft im Ketteler Hof gewesen und freut sich, dass er endlich wieder Gelegenheit hat zum Klettern und Toben hat. Mama Swetlana atmet mit ihm auf: „Als Einzelkind fehlte Saimen in den letzten Wochen der Kontakt zu den Freunden besonders stark.“ Die neuen Spielanlagen interessieren den Viertklässler allerdings wenig. Er freut sich auf Sommerrodelbahn, Wasserrutsche und Tuning-Bahn.

Laut Gefahrenanalyse sind das genau die Brennpunkte neben Gastronomie, Eingang und Sanitäranlagen, an denen sich Schlangen bilden können. Deshalb greift hier das mit dem Ordnungsamt abgestimmte Schutz-Konzept besonders. Markierungen am Boden weisen auf die nötigen anderthalb Meter Abstand hin. An der Gastronomie sind Bestellannahme und -ausgabe separat geregelt. Ein Spritzschutz sorgt, ebenso wie beim Ponyreiten, für zusätzliche Sicherheit.

Indoorspielplatz bleibt noch geschlossen

Zudem sind überall im Park Desinfektionsgeräte aufgestellt. Der Indoorspielplatz, der Bollerwagen- sowie Grillverleih sind derzeit geschlossen. Weitere Einschränkungen gibt es aber nicht. Ein Mund-Nasen-Schutz wird lediglich empfohlen, ist im Außenbereich aber keineswegs Pflicht.

Kartenverkauf

Saisonkarten zum reduzierten Preis

Sobald Sommersaisonkarten wieder verkauft werden dürfen, bietet der Ketteler Hof sie zum reduzierten Preis an. Für bereits gekaufte Saisonkarten gibt es prozentuale Erstattungen.
Lesen Sie jetzt