Kein Nikolaus-Umzug in Haltern: Aber Werbegemeinschaft plant Alternative

dzNikolaus

Die Stadt hatte kürzlich entschieden, den Nikolausmarkt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen abzusagen. Nun ist klar, dass auch der traditionelle Nikolausumzug ausfallen wird.

Haltern

, 14.09.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Nikolaus kommt mit dem Schiff über den See zu den Kindern, die alle schon ungeduldig am Anleger in Höhe des ehemaligen Hotel Seestern warten. Mit Blasmusik, Fanfarenklängen und Fackelträgern reitet er, begleitet von zwei Knechten, Richtung Innenstadt. So ist es seit mittlerweile 35 Jahren gute und gepflegte Tradition in der Seestadt. Doch in diesem Jahr müssen hunderte Kinder auf diesen Höhepunkt in der vorweihnachtlichen Zeit erstmals verzichten.

„Das Risiko kann niemand tragen“

Die Mitglieder der Werbegemeinschaft haben kürzlich in ihrer Sitzung einstimmig beschlossen, das Event in diesem Jahr nicht in gewohnter Weise stattfinden zu lassen. „Eine Entscheidung, die uns äußerst schwer gefallen ist“, sagt Geschäftsführer Christoph Kleinefeld. „Aufgrund der sehr hohen Auflagen im Hinblick auf den Infektionsschutz, war dieser Beschluss letztlich jedoch leider alternativlos. Das Risiko kann niemand tragen.“

Christoph Kleinefeld, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft Haltern.

Christoph Kleinefeld, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft Haltern. © Jürgen Wolter

Die beteiligten Vereine und Unterstützer des traditionellen Umzugs wurden am Wochenende bereits über die Absage informiert. Sie reagieren mit Verständnis. „Es ist schade, aber es ist richtig und in diesen Zeiten auch absolut nachvollziehbar. Zudem weiß ja auch niemand, wie sich die Situation bis dahin entwickeln wird“, sagt zum Beispiel Sven Döbber, Vorsitzender des 1. Landsknechtfanfarenkorps.

Alternative Aktion

Mit viel Einsatz und Leidenschaft hatten die Mitglieder der Werbegemeinschaft zuletzt jedes Jahr die Organisation und Durchführung des Umzugs entscheidend mitgestaltet. Vor allem die üppig gefüllten Nikolaustüten, die im Anschluss an den Umzug auf dem Marktplatz verteilt wurden, waren bei vielen Eltern und ihren Kindern äußerst begehrt. „Deshalb wollen wir auch in diesem Jahr eine alternative Aktion anbieten“, so Kleinefeld. Die Tüten, zum Preis von je 2,50 Euro, sollen wieder ausgegeben werden. „Sie können nach einer Vorbestellung in zahlreichen teilnehmenden Geschäften abgeholt werden.“ Weitere Details werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Ein neues Konzept ist auch für die beliebte Glücksthaler-Aktion der Werbegemeinschaft vorgesehen. „Eine öffentliche Ziehung auf dem Marktplatz wird es nicht geben, aber wir arbeiten an einer anderen spannenden Lösung“, so Kleinefeld. Die Idee soll in Kürze im Rahmen der Jahreshauptversammlung vorgestellt werden. Man darf also gespannt sein, welche kreative Idee die Halterner Händler dazu umsetzen werden.

Lesen Sie jetzt