Meinung

Kaum Absagen: Kommen Veranstaltungen in Haltern in diesem Jahr zu früh?

Derzeit gibt es kaum Absagen, wenn man sich in der Stadt nach Veranstaltungen später in diesem Jahr umhört. Das klingt hoffnungsvoll. Aber kämen sie nicht zu früh?
Wie wäre es mit einem abgespeckten Heimatfest in diesem Jahr? © Blanka Thieme-Dietel (A)

Sollten Veranstalter nicht lieber noch das Jahr abwarten? Ganz klar: Nein! Auch wenn wir uns noch gedulden müssen: Die Impfangebote für alle werden kommen. Inzidenzen werden sinken, die Zahl der Corona-Infektionen werden zurückgehen. Und so werden auch kulturelle Veranstaltungen wieder möglich sein.

Die Veranstalter der Musik-Reihe „Sommer am See“ sind da vorgeprescht und haben bereits vor Wochen angekündigt, dass die Konzerte in diesem Jahr wieder stattfinden sollen. Auch Horstfried Masthoff ist hoffnungsvoll und plant mit seiner Kulturstiftung viele Veranstaltungen. Gut so!

Wie wäre es mit Freiluftkonzerten?

Dass die Stadt Haltern sich wegen des Heimatfestes noch zurückhält, ist durchaus verständlich. Auch ich kann mir schwer ein Heimatfest mit vielen Bühnen, Kirmes und zig tausenden Besuchern in diesem Jahr vorstellen.

Aber ich denke, es würde nichts gegen eine kleinere Variante sprechen: Wie wäre es vielleicht mit Freilichtkonzerten auf dem Marktplatz an drei aufeinanderfolgenden Abenden, für die man im Vorfeld kostenlos Tickets bestellen kann? So könnte man auch die Besucherzahl steuern! Mit zusätzlichen Hygienemaßnahmen wäre das bestimmt machbar.

Lesen Sie jetzt