Das Impfangebot der ständigen Impfstelle wurde seit Dezember rege genutzt.
Das Impfangebot der ständigen Impfstelle wurde seit Dezember rege genutzt. © Jürgen Wolter
Ständige Impfstelle

Hunderte wurden in der Laurentiuskirche geimpft – Kritik an Serviceportal

Die ständige Impfstelle hat vielen Bürgern bereits zur Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung verholfen. Wir haben nach konkreten Zahlen gefragt. Unterdessen wird das Serviceportal der Stadt kritisiert.

Dr. Dieter Zagefka ist wütend. Seit Tagen versucht er, auf dem Serviceportal der Stadt Haltern unter www.haltern.de einen Impftermin in der ständigen Impfstelle für seine elf Jahre alte Enkeltochter zu ergattern. „Es gibt aber schlichtweg keine Termine“, kritisiert er. Zagefka fühlt sich schlecht informiert. „Das System hat deutliche Schwächen“, sagt er. Es erschließe sich nicht, ab wann Termine überhaupt buchbar seien. Der Halterner wünscht sich eine Liste, in die Impfinteressierte sich eintragen können und die dann von der Stadt gepflegt wird.

„Impflisten sind schnell überholt“

Viele Termine für Impfungen ab 18

Bestellung zum Wochenbeginn, Lieferung zum Wochenende

Bislang mehr als 1400 Impfungen in der Laurentiuskirche

Ein Team aus Mitarbeitern von Stadt und Kreis

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.