Herkules und Odysseus im Römermuseum

HALTERN „Ich bin der Gott der Unterwelt“, verkündet der neunjährige Torben stolz und zeigt seinen Schlüsselbund. Binnen vier Tagen wurde er gleichermaßen zum Hades und Schauspieler im Stück „Was für ein Saustall“ des Ferienspaßes im Römermuseum.

von Von Sophie Bissingen

, 31.07.2008, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Torben Leve (Mitte) spielt den Hades und hält die Töchter der Jahreszeiten, Pia Ehrlich und Eva Bohmert, in der Unterwelt gefangen.

Torben Leve (Mitte) spielt den Hades und hält die Töchter der Jahreszeiten, Pia Ehrlich und Eva Bohmert, in der Unterwelt gefangen.

So wurden in den vergangenen Tagen Kostüme und Bühnenbild gebastelt, einzelne Szenen geschaffen und einstudiert. „Ich kann einen echten Kompass mitbringen“, wirft eines der Mädchen ein. „Wir haben Papier und Stoff zum Basteln verwendet, sonst alles, was der Haushalt so hergibt“, erzählt Gorissen. Die 42-jährige Museums- und Theaterpädagogin freut sich über die Kreativität, die die elf Jungen und Mädchen mitbringen.

„Die Kinder kannten sich ja vorher nicht. Durch ihre Kreativität und Diskussion schweißt sich alles zu einer Gemeinschaft zusammen“, ist sie begeistert. Die Kinder diskutieren eine Szene, spielen sie vor und bekommen eine Rückmeldung von den anderen. „Ich weiß selbst nicht, was am Ende dabei rauskommt“, so Gorissen. Das Stück wird am Freitag  (1.8.) um 12 Uhr im Römermuseum aufgeführt. Der Eintritt ist kostenfrei.

Lesen Sie jetzt