Halterner Stadtbücherei muss für zwei Wochen im August schließen

Stadtbibliothek

Im August schließt die Halterner Stadtbücherei für zwei Wochen ihre Türen. Vom 4. bis zum 14. August können keine Medien ausgeliehen werden. Der Grund ist aber erfreulich.

Haltern

, 24.07.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
So wird das Erdgeschoss der Stadtbücherei nach der Umgestaltung aussehen.

So wird das Erdgeschoss der Stadtbücherei nach der Umgestaltung aussehen. © Stadt Haltern

Die zweite Phase der Umgestaltung der Bücherei steht an. In diesem Jahr kann das gesamte Erdgeschoss sowie der Jugend-Bereich mit neuen Regalen und Mobiliar ausgestattet werden. „Weiß, rollbar und flexibel werden die neuen Möbel und Regale sein“, sagt Büchereileiterin Andrea Coenen-Brinkert.

„Außerdem ziehen die Romane ins Erdgeschoss und die Sachbücher in die 1. Etage. Ein ganz neuer Romanbereich mit gemütlichen Lesezonen und Krimibereich entsteht im Erdgeschoss. Die Jugendlichen können sich auf einen Gaming-Bereich und coole Möbel freuen.“

Kosten der Umbaumaßnahme: 50.000 Euro

Die Kosten der Maßnahme betragen 50.000 Euro. Die Summe wird zu 80 Prozent vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert. Der Umbau bedeutet für das Büchereiteam eine Menge „Umräumarbeiten“. Knapp 20.000 Medien müssen umziehen, um für die neuen Regale Platz machen und dann wieder eingeräumt werden. Ab dem 18. August öffnet die Bücherei wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten ihre Türen.

Damit beginnt die zweite Phase der Umgestaltung der Bücherei. In der ersten Phase konnte im Jahr 2019, ebenfalls dank der Förderung des Ministeriums, die Kinderbücherei renoviert und mit einem modernen, hellen und zeitgemäßen Regalsystem sowie zahlreichen Sitzmöglichkeiten ausgestattet werden. Die Aufenthaltsqualität wurde dadurch deutlich gesteigert.

Rückgabe von entliehenen Medien ist möglich

Die Rückgabe von entliehenen Medien ist auch während der Schließung die ganze Zeit über die Außen-Medienrückgabe möglich. Voraussichtlich im nächsten Jahr steht dann die dritte Phase der Umgestaltung an. „Dann sind die obere Etage und das Kaminzimmer dran“, sagt Andrea Coenen-Brinkert.

Lesen Sie jetzt