Halterner Kunden gehen nicht mit leeren Taschen nach Hause

EC-Karten-Problem

HALTERN „Vorgang abgebrochen“. Diese Fehlermeldung mussten auch Halterner Kunden akzeptieren, wenn sie in den vergangenen Tagen mit ihrer EC-Karte bezahlen wollten.

von Von Iris Woitschell

, 06.01.2010, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Helmut Kanter, Vorstand der Stadtsparkasse, erklärt die Schwierigkeit: „Bei einigen Karten ist mit dem Jahreswechsel ein Softwarefehler bei den Chips aufgetreten.“ Die Anbieter der Karten-Terminals müssten jetzt die Software umstellen. Die Karten komplett auszutauschen, sei zu aufwändig. Die Umstellung soll bis Montag komplett erfolgt sein.

Bei der Stadtsparkasse gab es bei den Geldautomaten überhaupt keine Probleme. Einige Kunden hatten lediglich Zahlungsschwierigkeiten in den Geschäften. Anders bei der Commerzbank: Bei drei Kunden wurde in den vergangenen Tagen die Auszahlung verweigert. Sie mussten jedoch nicht mit leeren Taschen nach Hause gehen. „Wir können von hier aus Karten für eine einmalige Auszahlung freischalten“, erklärt Filialleiter Thorsten Berke-Wettklo. Seit zwei Tagen verläuft bei der Commerzbank alles reibungslos.

Die meisten Einzelhändler in der Innenstadt sind von der EC-Karten-Problematik nicht betroffen. Bei Christoph Kleinefeld im Kindermodengeschäft läuft die Bezahlung generell nur über das Lastschriftverfahren per Unterschrift. Daher traten bei ihm keine Schwierigkeiten auf. Die Kunden sollten seiner Meinung nach jedoch in keinem Fall ohne ihre Ware nach Hause gehen müssen: „Es ist wichtig, eine alternative Zahlungsform anzubieten, der Kauf auf Rechnung ist immer möglich.“

Lesen Sie jetzt