Jugendarbeit

Halterner Ferienspaß wird zunächst geplant – trotz Corona

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit plant für den Sommer mit einem Ferienspaß im Trigon. Die Februarsitzung ist aber abgesagt.
Die AG 78 plant zunächst für den Ferienspaß 2021 am Trigon. © Eva-Maria Spiller (Archiv)

Ende Januar tagte der Vorstand der Halterner Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit (AG 78). Die Mitglieder beschlossen, die nächste Sitzung des Gesamtgremiums, die für den 24. Februar im Ratssaal vorgesehen war, wegen der unklaren Corona-Lage abzusagen. Die nächste Sitzung wird terminiert, sobald die Coronakontaktbeschränkungen dies wieder zulassen.

Trotzdem haben die Mitglieder der AG 78 weiterhin die Möglichkeit, Anträge für richtungsweisende Projekte einzureichen. Dabei darf die Obergrenze von 2000 Euro nicht überschritten werden und die Fördergelder nicht für Personalkosten verwendet werden.

Vorstellung des neuen Logos ebenfalls verschoben

Ein Termin für die Vorstellung des neuen Logos der AG 78, das Schüler des Hans-Böckler-Berufskollegs entworfen haben, kann ebenfalls noch nicht festgelegt werden. Allerdings hat der Vorstand beschlossen, dass die AG 78 in Zusammenarbeit mit der Stadt auch 2021 wieder den Ferienspaß in den Sommerferien im Trigon plant.

Vorsitzender Patrick Dülge wird im ersten Schritt der Planung Kontakt zu den Mitgliedern der AG 78 aufnehmen, die den Ferienspaß in den letzten Jahren ehrenamtlich täglich unterstützt haben, um zu fragen, ob sie sich in diesem Jahr auch wieder aktiv beteiligen möchten. Danach soll in Absprache mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Trigon der Zeitraum für den Ferienspaß festgelegt werden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.