Halterner entgeht bei der Passkontrolle am Flughafen knapp dem Gefängnis

Haftbefehl

Im November ist ein 24-Jähriger zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Jetzt brachte ihn dieses Urteil aber fast ins Gefängnis, als er am Düsseldorfer Flughafen aus dem Ausland ankam.

Haltern

, 19.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Halterner entgeht bei der Passkontrolle am Flughafen knapp dem Gefängnis

Bei der Einreise am Düsseldorfer Flughafen ist der Halterner aufgefallen. © dpa

Aufgrund eines bestehenden Vollstreckungshaftbefehl ist ein 24-Jähriger Halterner am Wochenende am Düsseldorfer Flughafen vorläufig festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft Essen hatte den Mann zur Festnahme ausgeschrieben, weil er bereits im November 2018 wegen „Inverkehrbringen von Falschgeld“ verurteilt wurde. Bei der Einreise am Flughafen ist den Beamten dies aufgefallen.

Ein Freund hat die Geldstrafe in Marl bezahlt

Der 24-Jährige konnte die Geldstrafe in Höhe von 500 Euro nicht aufbringen, wie die Bundespolizei mitteilt. Deshalb kontaktierte der junge Mann einen Freund, der die Geldstrafe dann bei der Polizeiwache in Marl eingezahlt hat. „Dadurch konnte der in Haltern am See lebende Mann die Freiheitsstrafe von 50 Tagen doch noch umgehen und seine Heimreise weiter antreten“, so die Bundespolizei.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Landgericht Essen

Zehn Jahre Haft sind Brandstifter von der Recklinghäuser Straße zu viel

Der Brandstifter von Haltern kann von Glück sagen, dass niemand zu Tode gekommen ist. Seine Verurteilung wegen Mordversuchs will der 24-Jährige trotzdem nicht akzeptieren. Von Jörn Hartwich

Lesen Sie jetzt