Haltern verzichtet wie alle Städte im Kreis Recklinghausen auf Kindergarten-Gebühren

Corona-Virus

Es gibt viele deprimierende Nachrichten in diesen Tagen, aber jetzt auch einmal eine gute: Eltern werden von den Gebühren für die Kita und Offene Ganztagsschule vorübergehend befreit.

Haltern

, 17.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kindergärten in Haltern sind geschlossen. Eine Belastung für viele Familien, aber zumindest finanziell sollen sie nun entlastet werden.

Die Kindergärten in Haltern sind geschlossen. Eine Belastung für viele Familien, aber zumindest finanziell sollen sie nun entlastet werden. © picture alliance/dpa

Seit dem 16. März sind alle Schulen und Kindergärten in Nordrhein-Westfalen und damit auch in Haltern geschlossen. Die Behörden hoffen, so den Corona-Virus eindämmen zu können. Die Regelung gilt zunächst bis zum 19. April. Der Kreis hat in Abstimmung mit den Bürgermeistern deshalb eine einmalige Absprache getroffen.

Keine Abbuchungen im April

Am Montag (16. März) exakt um 20.43 Uhr verkündete der Kreis eine für Eltern gute Nachricht: Die Bürgermeister der Städte im Kreis Recklinghausen haben am Abend beschlossen, dass zunächst bis zu einer Entscheidung durch das Land Nordrhein-Westfalen ab April keine Beiträge für Kita-Plätze und die Betreuung in der Offenen Ganztagsschule mehr eingezogen werden. Auch für die Verpflegung wird im April kein Geld eingezogen, ergänzt Halterns Stadtsprecher Georg Bockey.

1415 Plätze in Halterner Kindergärten oder bei Tageseltern sind im Kindergarten-Jahr 2019/2020 vergeben. Seit Montag haben alle Einrichtungen zu und die Eltern müssen eigenverantwortlich für die Betreuung ihrer Kleinen sorgen. In allen Kindergärten werden Notbetreuungen angeboten, doch es wird laut Auskunft von Cordula Borgsmüller (Verbundleitung der katholischen Kitas) aktuell wenig Gebrauch davon gemacht. Die Erzieherinnen nutzten die Zeit für Home Office oder übergreifende Arbeiten, so Cordula Borgsmüller.

Lesen Sie jetzt