Haben Vandalen die Marktfrau umgestoßen?

Statue am Marktplatz

Warum lag die bronzene Marktfrau mit Apfelkorb am Wochenende auf einmal auf dem Marktplatz und stand nicht mehr an ihrem Platz? Im Internet und bei der Stadt rätselt man über mögliche Ursachen.

HALTERN

, 10.03.2014, 18:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Marktfrau-Bronzefigur wird derzeit am städtischen Bauhof bearbeitet.

Die Marktfrau-Bronzefigur wird derzeit am städtischen Bauhof bearbeitet.

Der Brunnen von 1988 erinnert an die vormals vorhandene Schwengelpumpe, die bis 1907 der Wasserversorgung diente. Die bronzene Figurengruppe schuf der Halterner Helmut Schlüter.  

Im sozialen Netzwerk Facebook wird bereits heftig diskutiert. Die Vermutung, dass Vandalen die Figur mit Gewalt vorsätzlich umgeworfen haben könnten, liegt nahe. „Leider haben wir bisher aber keine Hinweise und können daher über die Gründe auch nur spekulieren“, sagt Stadtsprecher Georg Bockey. Von der Pressestelle der Kreispolizei heißt es: „Unsere Kollegen wurden zu keinem entsprechenden Einsatz gerufen.“ Allerdings war am Samstagabend wohl eine Gruppe pöbelnder Jugendlicher am Bahnhof aufgefallen. Die Bundespolizei Dortmund hatte mehrere Personalien überprüft. „Die Kollegen hatten jedoch keine Gründe, die Jugendlichen festzuhalten“, sagt ein Sprecher.

Die Marktfrau liegt nun auf einer Palette am städtischen Bauhof. Die Beschädigungen an der Bronzefigur halten sich offensichtlich in Grenzen. „Gewindestangen am Sockel sind kaputt, aber nichts dramatisches“, sagte uns am Montag ein Bauhofmitarbeiter. Bis Ende der Woche soll die Figur wieder ihren Platz am Brunnen einnehmen.  

Der Brunnen von 1988 erinnert an die vormals vorhandene Schwengelpumpe, die bis 1907 der Wasserversorgung diente. Die bronzene Figurengruppe schuf der Halterner Helmut Schlüter.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt