Bahnhof Haltern

Geschwisterpaar (8, 10) fuhr nachts alleine im Zug von Haltern nach Essen

Ein 10-jähriger Junge und seine 8-jährige Schwester sind in der Nacht zu Montag alleine mit dem Zug von Haltern am See nach Essen gefahren. Dort wartete schon die Bundespolizei auf sie.
Am Hauptbahnhof in Essen nahm die Polizei die beiden Kinder aus Haltern in Empfang (Symbolbild). © picture alliance / dpa

Montagnacht (21. Juni) fuhren zwei Minderjährige alleine mit dem Zug von Haltern am See nach Essen. Im Essener Hauptbahnhof nahmen Beamte der Bundespolizei die Kinder in Empfang.

Gegen 0.30 Uhr verständigten Reisende die Bundespolizei in Essen: Ein Junge (10) und seine Schwester (8) waren selbstständig mit dem RE 2 von Haltern am See nach Essen unterwegs.

Während der Fahrt nahm eine Reisende die Geschwister in ihre Obhut und übergab sie nach der Einfahrt im Hauptbahnhof Essen den Bundespolizisten.

Kinder leben in einer Kinderwohngruppe in Haltern am See

Die Kinder hatten sich nach Auskunft der Bundespolizei „offensichtlich unbemerkt von einer Kinderwohngruppe in Haltern am See aus auf die Reise begeben.“ Warum? Darüber ließen sie die Polizisten im Unklaren.

In Abstimmung mit der Polizei in Haltern am See konnte die Wohngruppe kontaktiert werden, die die Minderjährigen von der Bundespolizeiwache am Essener Hauptbahnhof abholte.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.