Für einen Trick benötigt Zauberer Julian Button die Unterstützung eines Halterner Kindes

Zauberer

Der gebürtige Halterner Julian Button wurde bereits einmal Vizemeister der Deutschen Zauberer. Jetzt startet er erneut beim Wettbewerb, benötigt aber die Hilfe eines Kindes.

Haltern

, 18.08.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für einen Trick benötigt Zauberer Julian Button die Unterstützung eines Halterner Kindes

Julian Button arbeitet als Zauberkünstler und lebt in Hamburg. © UlrichPerrey.de

Julian Button, gebürtiger Halterner, bereitet sich auf die Vorentscheidung der Deutschen Meisterschaften der Zauberkunst des Magischen Zirkels vor. Diese werden vom 13. bis 15. September im Marler Theater ausgetragen.

Der 40-Jährige lebt in Hamburg und hat bereits einmal die Deutsche Vizemeisterschaft der Zauberer gefeiert. Damit es diesmal erneut mit einem der vorderen Plätze klappt, braucht er aber Unterstützung. Er startet nämlich in der Kategorie Zauberei für Kinder und sucht deshalb eine passende Begleitung für die Bühne. Beim Auftritt wird das Kind zur Hauptperson eines Zauberkunststücks.

Julian Button nennt die Castingbedingungen

„Das Kind sollte zwischen sieben bis acht Jahre alt und aus tricktechnischen Gründen schlank sowie nicht zu groß gewachsen sein“, beschreibt Julian Button die Castingbedingungen. Da der Wettbewerb in Marl an einem Freitagmorgen (13. September) während der Schulzeit stattfindet, sollte es möglich sein, sich für diesen Tag von der Schule freizunehmen. Am schönsten wäre es, so Julian Button, wenn das Kind auch noch Rollschuhfahren könnte.

Der Künstler, der auch ausgebildeter Musicaldarsteller und Schauspieler ist, hofft, dass sich Kids mit Interesse bei ihm melden (E-Mail: info@julian-button.com). Es sei einfach zu aufwendig, ein Kind aus Hamburg für das Event in Marl mitzubringen. So habe er sich an seine Halterner Wurzeln erinnert.

Zauberei für Kinder macht besonders viel Freude

Die Zauberei für Kinder sei für ihn als Künstler immer wieder ein besonderes Erlebnis, ließ Julian Button im Gespräch mit der Redaktion wissen. Kinder seien ehrlicher als Erwachsene. Gleichzeitig sei es leichter, für sie eine Geschichte zu erzählen.

Auch bei seinem Bühnenauftritt in Marl will er übrigens eine Geschichte erzählen. Sie handelt von einem Müllfresser, der nicht mehr gegen die Müllflut der Menschen ankommt. Kinder können den Erwachsenen beibringen, wie der Müllberg zu reduzieren ist. „Das geschieht auf zauberhafte Weise“, macht Julian Button neugierig.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt