Flaesheimer Feuerwehr legt Eisfläche an

Frostige Temperaturen

FLAESHEIM Es bleibt frostig, deshalb heißt es bei der Feuerwehr: Wasser marsch! Hinter dem Gerätehaus legen die Kameraden gerade eine gut 680 Quadratmeter große Eisfläche an.

von Von Elisabeth Schrief

, 06.01.2010, 12:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alexander Vortmann füllt mit feinem Wasserstrahl die Eisfläche weiter auf.

Alexander Vortmann füllt mit feinem Wasserstrahl die Eisfläche weiter auf.

Seit Montag ergießen sich stundenweise behutsam Fontänen über das durch Planen und Sandsäcke eingezirkelte Becken. Unebenheiten des Geländes überbrückt die Feuerwehr durch mehrmaliges Fluten. Dafür zapfen die Kameraden wegen der kühleren Wassertemperatur auch den Kanal an. Für vier Millimeter Wasserfläche werden immerhin 2500 Liter benötigt. Die Idee entstand Sonntag spontan in der warmen Stube, als die Metereologen gerade knackig kaltes Wetter für die nächsten zwei Wochen ankündigten. Eine Telefonschaltung brachte spontan 25 Kameraden auf die Beine, die sich für die Idee begeistern ließen. Auch die Jugendfeuerwehr ist mit im Boot. In Abstimmung mit der Stadt nahm die Aktion ihren Lauf.

Hubertus Natrop sieht einen doppelten Nutzen: „Kinder werden abgehalten, sich waghalsig auf zugefrorene Gewässer zu begeben.“ Sie hätten am Gerätehaus stattdessen eine ungefährliche Alternative, ihrem Vergnügen zu frönen. Selbst wer einbricht, steckt maximal bis zum Knöchel im Wasser.

Aber das Signal der Feuerwehr muss abgewartet werden. „Wir hoffen, dass der Spaß am Wochenende beginnen kann, allerdings geben wir die Eisfläche erst frei, wenn sie tatsächlich trägt“, sagt Hubertus Natrop. Er bittet eindringlich darum, vorher die Fläche nicht zu betreten. Sonst bricht sie und die ganze Arbeit war möglicherweise umsonst. Die Phantasien, was dort beim Eis-Event dann alles geschehen könnte, blühen. Vielleicht gibt es Attraktionen wie Eisstockschießen oder Hockey? Die Flaesheimer Wehr steckt voller Ideen. Vergisst aber auch ihre Aufgabe nicht: Sie möchte die Eisfläche auch gern zu Übungszwecken nutzen.

Lesen Sie jetzt