Essen, trinken und den Seeblick genießen: Kombüse in der Stadtmühlenbucht wurde eröffnet

Gastronomie Haltern

Von der Terrasse kann man fast die Füße im Wasser des Halterner Stausees baumeln lassen: Keine Gastronomie liegt so nah am Ufer wie die Kombüse. Am Samstag öffnete sie erstmals die Türen.

Haltern

, 22.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Essen, trinken und den Seeblick genießen: Kombüse in der Stadtmühlenbucht wurde eröffnet

Gehörten zu den ersten Gästen der Kombüse, v.l.: Jörn Zobe, Johanna Grewing, Jan Lojack und Tabea Korst. © Jürgen Wolter

Nach Rossini, Kajüte und Kolpingtreff ist die Kombüse das vierte Gastronomiekonzept, das Andreas Kleimann und Christian Zehren zurzeit in Haltern betreiben. Mit einem Glas Sekt stießen die beiden Gastronomen und ihr Team am Samstagnachmittag auf die Eröffnung an, dann ging es direkt los, denn schon warteten die ersten Gäste.

Etwas gehobeneres Ambiente

32 Innensitzplätze und noch einmal 40 auf der Terrasse stehen den Gästen in der Kombüse zur Verfügung. Das Konzept unterscheidet sich von der Kajüte direkt nebenan in der Stadtmühlenbucht. „Wir setzen hier auf ein gehobeneres Ambiente, ohne dass es gleich ins abgehobene Segment geht“, sagt Christian Zehren.

Essen, trinken und den Seeblick genießen: Kombüse in der Stadtmühlenbucht wurde eröffnet

Ein Gläschen Sekt auf die Neueröffnung: Andreas Kleimann, Ines Rudolph, Anna Michalak, Christian Zehren und Verena Hülsken (v.l.) vom Kombüse-Team stoßen an. © Jürgen Wolter

Kartoffelsalat und Bockwürstchen, Fischbrötchen, die Currywurst und kleine Speisen stehen auf der Karte, das Getränkeangebot ist breiter als in der Kajüte. „Hier kann man auch einen Champagner bekommen“, so Christian Zehren. Die Inneneinrichtung ist in Braun- und Grautönen gehalten.

Räume sind auch zu mieten

Die Räumlichkeiten können auch von Gruppen gemietet werden. „Gelegentlich könnte es sein, dass hier geschlossene Gesellschaften feiern“, so der Halterner Gastronom. Zur Kombüse gehört ein Kiosk, an dem man Getränke, Eis und Süßigkeiten kaufen kann.

Mit der Kombüse vervollständigt sich jetzt das gastronomische Angebot in der Stadtmühlenbucht. Sie ergänzt die Kajüte, den Seeblick und die Stadtmühle. Zur Eröffnung gratulierte auch Benno Schrief, der Geschäftsführer der Bootshausgesellschaft Strandallee, die in zwei Jahren Bauzeit den Komplex des neuen Bootshauses mit Seeblick und Kombüse realisiert hat.

Direkter Blick auf den See

Die ersten Gäste der Kombüse fanden sich direkt bei der Eröffnung ein. Jörn Zobe, Johanna Grewing, Jan Lojack und Tabea Korst waren mit den Rädern aus Sythen unterwegs und hatten spontan einen Zwischenstopp eingelegt. „Toll geworden“, fanden die vier, die den direkten Blick auf den See mit kühlen Getränken genossen. DJ Martin Heyer sorgte für relaxte Lounge-Musik zur Einstimmung in der neuen Location.

Geöffnet von mittwochs bis sonntags

Die Kombüse wird von Mittwoch bis Sonntag geöffnet sein. „Bei schönem Wetter geht’s wochentags um 12 los, sonst um 14 Uhr“, so Christian Zehren. Samstags und sonntags kann man schon ab 11 Uhr in der Kombüse einkehren.

Lesen Sie jetzt