Die Polizei rät dazu, in Sicherheitstechnik an Fenstern und Türen zu investieren. © picture alliance/dpa
Tipps der Polizei

Einbruch in Haltern – Anwohner sollten Fenster und Türen sichern

Ein positiver Effekt der Corona-Zeit ist der Rückgang der Einbruchszahlen in Haltern. Mit den Lockerungen wird es Einbrechern aber wieder leichter gemacht. Die Urlaubszeit verschärft die Lage.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2020 durch die Corona-Krise auf ein Rekordniveau gefallen. Im gesamten Jahr wurden in Haltern lediglich 26 Taten registriert – ein Minus von rund 41 Prozent im Vergleich zu 2019.

Doch nun wird es Einbrechern wieder leichter gemacht. Denn die Menschen sind wieder mehr unterwegs. Und Einbrüche kommen wieder häufiger vor, wie ein aktueller Fall aus Haltern zeigt: Am Samstag haben bisher unbekannte Täter eine Wohnungstür innerhalb eines Wohn- und Geschäftshauses an der Lippmauer eingetreten und gelangten so in eine Wohnung.

Zeugen werden gesucht

Die Einbrecher durchwühlten nach Auskunft der Polizei einige Behältnisse und Bereiche innerhalb der Wohnung, entwendeten nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts. Der Einbruch soll sich gegen 11.30 Uhr zugetragen haben. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat unter der Tel. (0800) 2361111 entgegen.

Zusätzlich zu den Lockerungen kommt nun auch noch die Urlaubszeit hinzu. Auch die spielt Kriminellen in die Karten. Denn: „Auch in ‚Corona-Zeiten‘ gilt: Ferienzeit ist Einbruchszeit.“ So plakativ formuliert es die Kreispolizeibehörde Recklinghausen auf ihrer Internetseite.

Haus sollte nicht unbewohnt aussehen

Björn Korte, Pressesprecher der Polizei, ergänzt: „Ihr Haus sollte, wenn Sie in den Urlaub fahren, nicht unbewohnt aussehen.“ Seine Tipps: Der Briefkasten darf nicht überquellen. Anwohner sollten Nachbarn bitten, ihn regelmäßig zu leeren. „Bei der Gelegenheit können auch gleich Blumen gegossen und Jalousien hoch und runter gelassen werden“, so Björn Korte.

Auch sollten keine „Kletterhilfen“ wie Leitern beispielsweise im Garten rumliegen. Auch Mülltonnen sollten gut verstaut sein. Auch sie könnten dazu benutzt werden, um auf Balkone oder andere höher gelegene Stellen zu klettern.

Außerdem ist eine gute Nachbarschaft ein guter Einbruchsschutz: „Rufen Sie sofort die 110, wenn Sie Verdächtiges in Ihrem Wohnviertel beobachten“, fordert die Polizei die Anwohner auf.

Polizei rät: In Sicherheitstechnik investieren

Außerdem zeige es sich immer wieder, „dass es sich lohnt, in Sicherheitstechnik an Türen und Fenstern (Riegel, Zusatzschlösser, Pilzkopfbeschläge etc.) zu investieren. Gelingt es Einbrechern innerhalb weniger Minuten nicht, ins Haus zu kommen, geben die Täter oftmals auf. Denn mit jedem weiteren Versuch, ein Fenster aufzuhebeln, steigt für Einbrecher das Risiko, entdeckt zu werden“, so die Polizei.

Die Einbruchschutzexperten der Polizei Recklinghausen erklären Sicherheitstechnik, beantworten Fragen und geben Tipps – kostenfrei. Eine individuelle Beratung können Interessierte telefonisch vereinbaren unter Tel. (02361) 553344.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Benjamin Glöckner hat Germanistik und Geschichte an der Universität Duisburg-Essen studiert. Für Lensing Media arbeitet er seit 2001. Er schrieb und fotografierte schon für die Lokalredaktionen Dortmund, Münster, Selm, Dorsten und Haltern.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.