Ein Jahr Seeblick und Kombüse: Akteure planen eine große Party am Halterner Stausee

dzStadtmühlenbucht

Es stürmt und regnet, aber im Clubhaus des Segelclubs Prinzensteg ist beste „Wetterlage“: Die Akteure der Gastronomie am See ziehen ein Jahr nach Eröffnung von Kombüse und Seeblick Bilanz.

Haltern

, 02.02.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Dezember 2013 war das Bootshaus an der Strandallee in Flammen aufgegangen, beim Wiederaufbau dachte die Bootshausgesellschaft groß.

Am 9. März 2019 eröffnete sie ein neues zweigeschossiges Bootshaus in der Stadtmühlenbucht. Viele Negativschlagzeilen waren dem Start des Bootsverleihs und der Gastronomie unter veränderten Bedingungen vorausgegangen: Zu groß, zu wuchtig und den schönen Blick auf das Wasser raubend. „Die schlechte Stimmung ist längst verflogen“, stellt Benno Schrief, Geschäftsführer der Halterner Bootshausgesellschaft, fest. Die Diskussion sei einer positiven Sichtweise gewichen.

Der Seeblick ist schon wieder reichlich gebucht

Benno Schrief steht mit dieser Meinung nicht allein da. Carsten Knepper, der mit Uwe Suberg die Bedarfsgastronomie im Seeblick führt, schwärmt in höchsten Tönen: „Wir sind mit der Lage im Staffelgeschoss und dieser traumhaften Terrasse mit dem wohl schönsten Ausblick über den Halterner Stausee sehr glücklich.“ Das Geschäft brummt. Für 2020 und 2021 haben die Recklinghäuser schon reichlich Buchungen und Anfragen (inzwischen aus ganz Deutschland), selbst für 2023 sind bereits Termine vergeben. Tagungen, Kongresse, Familien- und Betriebsfeiern finden hier statt. Die Preise varriieren je nach Anspruch „und liegen nicht per se bei 100 Euro pro Person und mehr“, nimmt Carsten Knepper Gerüchten den Wind aus den Segeln.

Ein Jahr Seeblick und Kombüse: Akteure planen eine große Party am Halterner Stausee

Ein Blick in die „Kombüse“: Hier finden kleine Familienfeiern statt oder es wird einfach nur bei Getränken und kleinen Speisen Auszeit vom Alltag genossen. © Kevin Kindel

Eine Etage tiefer befindet sich die „Kombüse“. Betrieben wird sie - wie die Kajüte nebenan - von Christian Zehren und Andy Kleimann. „Für viele sind dieser Gastraum und die kleine Terrasse zu einem Lieblingsplatz geworden“, erzählt Christian Zehren. Er ist überhaupt fasziniert von dem Ensemble: „Von jedem Punkt in der Stadtmühlenbucht aus hat man einen anderen Blick auf den See.“

Der Segelclub Prinzensteg ist glücklich über neue Nachbarn

Der Vierte im Bunde, der die große Zufriedenheit teilt, ist der 350 Mitglieder starke Segelclub Prinzensteg neben der Kajüte. „Wir profitieren von der Gastronomie“, freut sich Vorsitzender Willi Dreckmann. Denn die Gäste würden auf die Boote und die Aktivitäten aufmerksam, informierten sich und würden bestenfalls auch neue Mitglieder. „Wir sind an dieser Stelle einfach gut sichtbar, das führt Gäste von der Kajüte, Kombüse und vom Seeblick zu uns.“

Diese Zufriedenheit und das gute Miteinander sollen am 11. Juni mit dem 88. Hafengeburtstag gefeiert werden. Denn vor 88 Jahren wurde das erste Bootshaus in der Stadtmühlenbucht gebaut. Anteilseigner der damals entstandenen Bootshausgesellschaft sind Halterner Familien und die Stadt Haltern.

Am 11. Juni gibt es am See viel zu erleben

Das Programm für den 11. Juni ist grob abgesteckt. An diesem Tag rollt der Segelclub den roten Teppich auf dem Steg aus und lädt zum Sektempfang auf der Aussichtsplattform ein, er bietet Schnuppersegeln an und lässt seinen Shanty-Chor erklingen. Die Kajüte hat die portugiesische Band Celia Ramos verpflichtet, in der Kombüse legt ein DJ auf. Der Seeblick öffnet bei Blues-Musik den Saal und die Terrrasse. Und die Bootshausgesellschaft organisiert Rundfahrten mit einem Kanadierboot. Das Programm startet um 11 Uhr. Keine Frage: Natürlich werden die Gäste bestens bewirtet.

Ein Jahr Seeblick und Kombüse: Akteure planen eine große Party am Halterner Stausee

Zum Hafenfest rollte der Segelclub Prinzensteg den roten Teppich aus. © Kevin Kindel

Und dann steht die neunte Auflage der Reihe „Sommer am See“ vor der Tür. Auftakt der musikalischen Sonntage ist am 5. Juli, Ausklang am 30. August.

Carsten Knepper fasst für alle zusammen, was diesen Ort am Stausee für sie so besonders macht: „Hier erleben Gäste Erholung pur.“

Lesen Sie jetzt