Winter 2021

Ein freundlicher weißer Tiger hält Wache vor Halterner Iglu

Der viele Schnee hat die Winterfantasien beflügelt und wahre Kunstwerke hervorgebracht. Am Rehweg ist jetzt sogar ein Tiger vorübergehend als Haustier bei einer Familie eingezogen.
Ein Leopard bewacht das Iglu aus Schnee. © privat

An allen Ecken und Enden zeigte sich in den letzten Tagen, wie glücklich die Halterner über den Schnee waren, der reichlich fiel. Schneemänner und -frauen, Drachen, Iglus, Burgen und vieles mehr fabrizierten geschickte Hände aus der weißen Pracht. In Sythen wurde sogar ein weißer Tiger gesichtet.

Statik des geräumigen Schneehauses ist perfekt

Der bewacht seit dem Wochenende ein Iglu am Rehweg. Die Kinder von Claudia und Frank Porst bauten es. Selbst die Innenbeleuchtung vergaßen sie nicht. Das Schneehaus ist geräumig, es hat Platz für alle sechs Familienmitglieder. Die Konstruktion dieses außergewöhnlichen Baus wurden vom Vater als Fachmann abgenommen. Einsturzgefahr ausgeschlossen – solange es eben schön kalt bleibt.

Auch die Großeltern Herta und Jochen Heckmann durften das architektonische Kunstwerk besichtigen und den Tiger streicheln. „Der Eingang ist schon ein bisschen anspruchsvoll für Senioren“, stellten beide fest.

Der weiße Tiger liebt die Kälte, er ist allerdings aus Plüsch und wird das Schmelzen des Schnees in den nächsten Tagen überleben. Er ist das große Los aus einer Kirmes-Tombola.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.