Ein Fest rund um den Kult-Bulli in Haltern

dz„Bulli-Pfingstival“

Pfingsten 2021 soll Haltern zum Mekka der Bulli-Fans werden. Rund 400 der VW-Kult-Autos werden zum ersten „Bulli-Pfingstival“ erwartet.

Haltern

, 08.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Premiere für Haltern am See: Am langen Pfingstwochenende 2021 steht die Seestadt ganz im Zeichen eines Kultautos: Zum ersten Mal findet ein Bulli-Festival statt, wegen des Zeitpunkts umgetauft in „Bulli-Pfingstival“. Vom 21. bis 24. Mai (Freitag bis Montag) gibt es ein Bühnenprogramm, Spielaktivitäten und zahlreiche Aktionen. Im Mittelpunkt steht aber ein Auto: Fahrer und Fans des VW Bulli sind eingeladen, sich in der Seestadt einzufinden.

Das Wichtigste an diesem Wochenende sind die Bullis. Die Fahrer können ihre Schmuckstücke in vier Sektoren parken, die sich rund um das Freizeitbad Aquarell befinden und zwar an der Hullerner Straße und an der Seestadthalle sowie in zwei Sektoren am Lippspieker und am Steverufer (Schützenfestgelände). Insgesamt gibt es rund 400 Stellplätze. Dort können die Fahrzeuge dann von den großen und kleinen Besuchern des Festivals bewundert werden.

Festival für die ganze Familie

Die Teilnehmer haben mit ihrem Ticket freien Eintritt ins Freizeitbad Aquarell - dort befindet sich die Festivalbühne - und ins Halterner Seebad. Dort können auch die Sanitäranlagen genutzt werden. Zusätzlich bekommen alle Teilnehmer reduzierten Eintritt und Vergünstigungen in verschiedenen Geschäften und Lokalen der Innenstadt und am See, denn das „Pfingstival“ soll sowohl die Innenstadt als auch die Freizeitanlagen einbeziehen. „Wir werden uns bestimmt was einfallen lassen“, verspricht Toddy Geldmann von Jupps Biergarten.

„Bei unserem Festival soll die Stadt Haltern mit ihren Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten im Mittelpunkt stehen,“ sagt Bernd Bröker, Leiter der Halterner Stadtagentur, die das neue Festival organisiert. Kooperationspartner sind dabei die Stadtwerke, Geschäftsleute und Gastronomen. Auch die Halterner Zeitung wird das „Pfingstival“ unterstützen.

Die Anreise der Gäste kann ab Freitag (21. Mai), 16 Uhr, erfolgen. Um 19 Uhr beginnt bereits das Bühnenprogramm im Freizeitbad Aquarell. Lagerfeuer und Stockbrotbacken gehören zu den Aktivitäten für die ganze Familie.

Am Samstag können weitere Gäste anreisen. Zu den Spiel- und Freizeitangeboten für Kinder und Erwachsene zählen Rundfahrten mit der „Lokomotive“ um den Stausee, Tretbootfahren, Rundfahrten auf der Möwe und Führungen durch die Innenstadt. Bei schlechtem Wetter können Hallenbad, Römermuseum oder Ketteler Hof besucht werden. Tagsüber gibt es Aktionen und Vorträge auf der Bühne, abends beenden Bühnenprogramm und Lagerfeuer die

Aktivitäten.

Die Bulli-Szene ist schon aufmerksam geworden

Am Samstag, Sonntag und Montag gibt’s ein Frühstücksangebot: Bäcker Berthold Brinkert kommt mit frischen Brötchen aufs Gelände und am Sonntag ist um 11 Uhr eine Pfingstmesse mit Segnung der Fahrzeuge vorgesehen. Fotoshooting, Kinder- und Bühnenprogramm runden den Nachmittag und Abend ab. Am Montag ist ab 14 Uhr eine große Ausfahrt der Teilnehmer rund um Haltern geplant, anschließend erfolgt die Abreise. Alle Informationen finden sich auf der Homepage bulli-pfingstival.de. Dort können auch die Tickets gebucht werden, sie kosten zwischen 55 und 110 Euro.

„Jedem Teilnehmer stehen 30 Quadratmeter Stellfläche zur Verfügung“, so Mike Kestermann von der Stadtagentur. Für Vorzelte oder Wohnwagen können noch mal neun Quadratmeter dazugebucht werden. Die nationale und internationale Bulli-Szene ist schon auf das „Pfingstival“ in Haltern aufmerksam, geworden. „Ein erstes Video, das wir gepostet haben, ist über 40.000 Mal geteilt worden“, so Mike Kestermann.

Die Veranstalter sind zuversichtlich, dass das Festival auch unter Coronabedingungen durchführbar bleibt. „Die Abstände sind groß genug zwischen den Parzellen. Sollte die Lage schwierig sein, müssten wir höchstens beim Bühnenprogramm Abstriche machen“, sagt Bernd Bröker.

Seit 1950 auf dem Markt

VW Bulli ist die umgangsprachliche Bezeichnung für den VW Bus oder Transporter. Der erste Prototyp des Busses wurde 1948 gebaut. 1950 begann die Serienfertigung des ersten Modells (T1). Seit 2015 wird als sechste Generation der T6 hergestellt, die vorangegangenen Modelle hießen T1, T2, T3, T4 und T5. Der T7 soll 2020 vorgestellt und 2021 auf den Markt gebracht werden. Der VW Transporter wird als Kleinbus, Kastenwagen und Pritschenwagen angeboten. 1992 wurde der T4 und 2004 der T5 zum „Van of the Year“ gewählt.
Lesen Sie jetzt

Nach dem schweren Unfall auf der A 43 am Freitagmittag sucht die Autobahnpolizei in Münster nun Zeugen. Die Beamten haben einen schlimmen Verdacht. Von Ingrid Wielens

Lesen Sie jetzt