„Düsse Kunstbanausen“: Halterner führt bei plattdeutschem Theater in Dülmen Regie

Ab dem Wochenende

Der Halterner Uli Backmann wurde von seinen Theaterkollegen in Dülmen um Hilfe gebeten. Nun führt er dort beim neuen Stück „Düsse Kunstbanausen“ Regie. Dafür gibt es noch Karten.

Haltern

, 27.10.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Düsse Kunstbanausen“: Halterner führt bei plattdeutschem Theater in Dülmen Regie

Uli Backmann (Foto) mit dem Buch „Ne geoe Noahricht“. © Benjamin Glöckner

Muss man erst tot sein, um als Künstler berühmt und reich zu werden? Das probiert jedenfalls der erfolglose Maler Ernst Pinsel in dem neuen Stück der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Dülmen: „Düsse Kunstbanausen“ aus. Dass die Auflösung der Frage einige Turbulenzen verspricht, ist kein Wunder.

Die Akteure der Theatergruppe haben sich dem Plattdeutschen Theater verschrieben und in dem Halterner Uli Backmann seit vier Jahren einen versierten Regisseur mit an Bord. Der hat auch das Stück von Beate Irmisch entsprechend übersetzt.

Hier gibt es die Karten für die Aufführungen

Aufführungen finden im Kolpinghaus Dülmen, Münsterstraße 61, statt, und zwar zu folgenden Terminen: 27. Oktober (Sonntag): 15 Uhr, 2. November (Samstag): 19 Uhr, 3. November (Sonntag): 15 Uhr, 15. November (Freitag): 19 Uhr und 17. November (Sonntag): 10 Uhr.

Karten sind in der Infothek Dülmen (Alte Sparkasse) Münsterstraße 29, zu haben, Tel. (02594) 12400, oder eventuell auch noch an der Abendkasse.

Lesen Sie jetzt