Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Drogen in Haltern und ihre Wirkungen

Cannabis ist weit verbreitet, doch auch Amphetamin und Kokain werden relativ häufig in Halterner Haushalten gefunden. Ein kurzer Überblick über die häufigsten illegalen Drogen.
12.12.2018
/
Ein Viertel aller 12- bis 25-Jährigen hat schon einmal Cannabis konsumiert, so die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Angstzustände und Halluzinationen können beim Konsum auftreten. Ein Kreislaufkollaps ist möglich.© dpa
Amphetamin (etwa Speed oder Meth) beschreibt synthetische Drogen, die meist als Pulver oder kristallin auftreten. Im Zweiten Weltkrieg haben Soldaten die Substanz genutzt, um wach bleiben zu können. Es wirkt stark aufputschend, kann zu Herzrasen und sogar zum Herzstillstand führen.© dpa
Regelmäßiger Kokaingebrauch kann die Organe stark schädigen und schwere Psychosen verursachen. Bereits innerhalb weniger Wochen kann sich eine starke Abhängigkeit entwickeln, so die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). Lebensbedrohliche Reaktionen bis zum Tod sind möglich.© dpa
Ecstasy-Tabletten können lebensbedrohlich giftige Stoffe zum Strecken des Wirkstoffs enthalten. Der Konsum hat häufig Gedächtnis- und Sprachstörungen sowie Gleichgewichtsschwäche zur Folge.© dpa
LSD wird auf kleinen Papierbögen eingenommen und ist ein starkes Halluzinogen. Panikzustände können vorkommen, verzerrte Wahrnehmung kann zu selbstzerstörerischen Handlungen und schlimmen Unfällen führen© dpa
Heroin dämpft die gesamte geistige Aktivität und kann schnell eine tödliche Vergiftung mit sich bringen, vor allem weil das Atemzentrum gelähmt wird, heißt es von der DHS. "Es wird sicherlich auch in Haltern Leute geben, die Heroin geben", meint Suchtberater Hartmut Giese.© dpa