DLRG-Boote bekommen jetzt neue Motoren - Polizei ermittelt weiter

Motoren-Diebstahl

Zwei DLRG-Boote kommen jetzt in die Werft: Sie erhalten neue Motoren, die am ersten Juliwochenende gestohlen worden waren. Die Polizei ermittelt unterdessen weiter.

Haltern

, 28.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Treder, Anne Feldmann und Sebastian Höhnerhaus (v.l.) hatten am ersten Juliwochenende die Schäden an den DLRG-Booten begutachtet.

Markus Treder, Anne Feldmann und Sebastian Höhnerhaus (v.l.) begutachteten am ersten Juliwochenende die Schäden an den DLRG-Booten. © Jürgen Wolter

Am ersten Wochenende im Juli war das Entsetzen bei der DLRG Haltern groß: Unbekannte hatten die Rettungsboote ans Ostufer geschleppt und dort die Motoren entwendet. Auch ein Boot der Halterner Stadtwerke war betroffen.

Im Lauf dieser Woche werden die DLRG-Boote jetzt zu zwei Werften überstellt, wo mit der Reparatur begonnen wird. „Die Marleen geht in eine Werft nach Duisburg, die Lea wird in Rostock repariert, wo sie auch gebaut worden ist“, sagt Anne Feldmann, die Vorsitzende der DLRG Haltern.

Die Kosten für die notwendigen Reparaturen belaufen sich auf knapp 50.000 Euro. „Da lagen wir mit unseren ersten Schätzungen durchaus richtig“, sagt Anne Feldmann. „Zum Glück hat die Versicherung eine Kostenübernahmezusage gegeben, aber es ist noch nicht klar in welcher Gesamthöhe“, so Anne Feldmann.

Boote werden komplett überholt

Die beiden Boote werden in den Werften komplett überholt. Die benötigten Motoren sind allerdings vorrätig. „Die Werften haben gute Kontakte zu den Lieferanten, insofern müssen wir nicht lange auf die Motoren warten“, sagt Anne Feldmann.

Wie lange die Reparatur der Boote dauern wird, steht allerdings noch nicht fest. Die DLRG Haltern hofft, dass sie so schnell wie möglich wieder einsetzbar sein werden.

Die Polizei konnte inzwischen mithilfe von Zeugenaussagen die Tatzeit eingrenzen, die Täter aber bis jetzt nicht ermitteln. Weitere Hinweise werden entgegen genommen unter Tel: 0800 2361 111.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt