Digitalpakt Schule: 1,2 Millionen Euro für Halterner Schulen

Bezirksregierung Münster

Aus dem Förderprogramm Digitalpakt Schule sind den Halterner Schulen mehr als 1,2 Millionen Euro zugewiesen worden. Wie mit dem Geld umgegangen wird, steht bereits fest.

Haltern

, 22.11.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beamer und Tablets sind nur einige der Dinge, die mit den Fördermitteln angeschafft werden.

Beamer und Tablets sind nur einige der Dinge, die mit den Fördermitteln angeschafft werden. © picture alliance/dpa

Die Bezirksregierung Münster hat der Stadt Haltern am See 1.201.339 Euro aus dem Förderprogramm Digitalpakt Schule bewilligt. Von dieser Förderung werden folgende Schulen profitieren:

  • Joseph-Hennewig-Schule
  • Alexander-Lebenstein-Realschule
  • Joseph-König-Gymnasium
  • Heideschule inklusive Teilstandort Hullern
  • Katholische Grundschule St. Joseph inklusive Teilstandort Lavesum
  • Marienschule Haltern
  • Silverbergschule
  • Katharina-von-Bora-Schule
  • Lambertusschule

Wie die Bezirksregierung weiter mitteilte, werden die strukturierte gigabitfähige Verkabelung und der Ausbau des Wlan sowie die Ausstattung von pädagogisch genutzten Räumen mit Beamer, Leinwand, Lautsprecher, Set-Top-Box und Tablet gefördert.

Der Digitalpakt Schule

Mit dem Programm Digitalpakt Schule NRW wird die Digitalisierung der Schulen vorangetrieben. Neben leistungsfähigen Breitbandanschlüssen sind lernförderliche IT-Ausstattungen wichtige Bausteine für den modernen und digitalen Unterricht in den Schulen.

„Durch einen Fördersatz von 90 Prozent bekommt die Stadt Haltern am See mehr als 1,2 Millionen Euro“, heißt es weiter in der Mitteilung.

Die Umsetzung dieser geförderten Maßnahmen ist für die Jahre 2020 bis 2024 vorgesehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt