Diese Fehler in Google Maps können für Nutzer in Haltern für Probleme sorgen

dzNavi-Fehler

Eine fehlende Brücke, ein Umweg von 13 Kilometern - in Haltern hat das Kartenmaterial von Google Maps einige Fehler. Wir zeigen Ihnen, wo Sie in mit der App mitunter Probleme bekommen.

Haltern

, 28.04.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Natalie Stiewe-Stolt und ihr Mann Christian stehen an der Flaesheimer Straße kurz vorm Ortsausgang. Fünf, vielleicht acht Meter von ihrem Haus entfernt. Natalie tippt ihre Anschrift in die Google-Maps-App auf ihrem Smartphone. Während das Programm rechnet, fängt sie an zu lächeln. 17 Minuten brauche das Pärchen, um nach Hause zu kommen. Und seien ganze 13 Kilometer von ihrem Haus entfernt. Sagt zumindest Google Maps. Dafür sollen die Flaesheimer bitte einmal nach Datteln-Ahsen fahren - und wieder zurück.

Mit diesem Google-Fehler leben die beiden nun schon mindestens drei Jahre. Vor einigen Jahren hat Natalie Stiewe-Stolt einen neuen Job in Herten angefangen. Auf dem Weg nach Hause wundert sie sich das erste Mal darüber, dass der Heimweg 40 Kilometer lang sein soll. „Ich gebe immer schon eine andere Hausnummer ein“, sagt Natalie Stiewe-Stolt und lacht.

Groß stören, sagen die beiden, tue sie das nicht. Wenn dann aber Besuch vorbeikommt, der sich in Flaesheim nicht auskennt, dann kommt es ab und an schon zu skurrilen Irrfahrten. Als eine Arbeitskollegin aus Gelsenkirchen das Paar in Flaesheim besuchen will, lotst die App sie weiter über Oer-Erkenschwick nach Ahsen. Ein anderer Freund sei an dem Haus der beiden vorbeigefahren und habe dann ziemlich verwundert geguckt, als er eine Viertelstunde später wieder da ankam, wo er zuvor vorbeigefahren war. „Immer, wenn man aus der Ecke Marl nach Flaesheim kommt, funktioniert die Navigation nicht“, sagt Natalie Stiewe-Stolt.

Dieser Google-Maps-Fehler ist nicht der einzige in Haltern. Um zu erfahren, an welchen Stellen in der Stadt es bei Google Maps noch hakt, haben wir unsere Leser befragt:

1. Am Galgenberg

Auf einer geraden Straße geht es geradeaus, könnte man meinen. Wenn man in Lippramsdorf-Freiheit allerdings die Straße am Galgenberg entlangfahren möchte, dann leitet Google Maps den Verkehrsteilnehmer für einen kurzen Abstecher über die Straße Kortenberg.

2. Im Mühlbachtal

Wenn man von der Straße Im Mühlbachtal zur Blumenstraße auf die andere Seite des Mühlbaches kommen möchte, dann lotst Google Maps Spaziergänger geradewegs auf den Fluss zu. Das Problem: Hier gab es zwar mal eine Fußgängerbrücke, nur ist die jetzt nicht mehr da. Das scheint in dem Programm aber noch nicht angekommen zu sein.

Ein weiterer Fehler, der in der App scheinbar vor Kurzem korrigiert worden ist, war die Adresse der Stauseekampfbahn. Denn wenn man bis vor Kurzem die Adresse Ernst-August-Schmale-Platz 1 eingegeben habe, dann habe das Programm nicht zur Heimstätte des TuS Haltern geführt. Deshalb, sagt Babsy Deckers von der Stadt Haltern, habe man auswärtigen Fußballteams immer genau erklären müssen, wo sie hinfahren müssen.

Wie es zu solchen Fehlern kommt, kann Google nicht sagen

Zu der Frage, wie derartige Fehler zustande kommen, gab es auf unsere Anfrage an eine PR-Agentur, die für Google arbeitet, keine Erklärung. Zumindest, so hieß es, könne man dazu keine Informationen geben. Um diese Art von Fehlern zu vermeiden, habe das Unternehmen aber den Anspruch, „die genauesten, aktuellsten und relevantesten Informationen“ zu liefern, so ein Google-Sprecher.

„Jeden Tag nutzen tausende deutsche User Google Maps und wir möchten dafür sorgen, dass ihr den Weg zu den Orten findet, wann immer ihr es wollt“, heißt es weiter. „Um dies zu schaffen müssen wir sicher gehen, die richtigen Straßennamen, Straßenschilder, Streckenführungen und Informationen über Geschäfte und andere Orte, die für euch von Interesse sind, zu verwenden.“

Video
Diese Google Maps Fehler gibt es in Haltern

Aus diesem Grund ist Google seit dem 28. März in Deutschland unterwegs, um „Fahrten durch weite Teile Deutschlands“ zu machen. Das dabei gesammelte Bildmaterial soll allerdings nicht veröffentlicht werden, sondern nur das bestehende Kartenmaterial verbessern, so der Sprecher. Fallen Nutzern selber Fehler in den Karten auf, können sie diese mithilfe der Funktion „Feedback geben“ an Google melden.

Auch wenn ihr Google Maps keine großen Probleme bereitet, guckt sich Natalie Stiewe-Stolt heute lieber zwei Mal die Strecken an, die Google ihr vorschlägt. „Wenn ich mich nicht auskenne, dann gucke ich, ob es tatsächlich der kürzeste Weg ist“, sagt die Flaesheimerin. Und rät, im Zweifel immer Häuser am Straßenrand als Ziel einzugeben.

Lesen Sie jetzt