Die Sanierung der Kanalbrücke am Flaesheimer Damm geht in Kürze in die zweite Bauphase

dzBaustelle

Die Baustelle am Flaesheimer Damm wandert auf die andere Seite der Kanalbrücke. Für Radfahrer und Fußgänger ergeben sich dadurch Änderungen. Autofahrer brauchen noch Geduld.

26.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Noch vor dem 1. Mai soll die Fahrbahndecke aufgetragen werden: Dennoch bleibt die Verkehrsführung an der Kanalbrücke am Flaesheimer Damm einspurig. Das teilt ein Sprecher das Landesbetriebs Straßen.NRW mit, der für die Sanierung der Brücke zuständig ist.

Die neue Fahrbahndecke wird dann für Fußgänger und Radfahrer geöffnet, die am 1. Mai die Brücke auf der in Fahrtrichtung Stausee rechten Seite wieder benutzen können. Die einspurige Verkehrsführung für den Autoverkehr bleibt allerdings erhalten. Nach dem 1. Mai wandert die Baustelle dann auf die andere Fahrbahnseite.

Die Brückenübergänge müssen komplett erneuert werden

Bei Brückenkontrollen 2017 war aufgefallen, dass die Verbindungsstücke zwischen Fahrbahn und Brücke Rost aufwiesen. Auch Betonteile hatten sich bereits gelöst. Ursache dafür waren die Gummiabdichtungen an den Brückenübergängen, die porös geworden waren und deshalb Wasser durchließen. Die Fahrbahnübergänge müssen komplett entfernt und durch neue ersetzt werden. Straßen.NRW hatte sich entschlossen, die Sanierung vorzuziehen, weil sonst die Komplettsperrung der wichtigen Verbindung zu den Autobahnen A52 und A43 gedroht hätte.

An einer Fahrbahnseite ist die Sanierung in Kürze abgeschlossen. Die Baumaßnahme begann im März und wird insgesamt etwa drei bis vier Monate dauern. Solange müssen sich die Autofahrer an der nur einspurig zu befahrenden Brücke noch auf gelegentliche Rückstaus bei hohem Verkehrsaufkommen einstellen.

Lesen Sie jetzt