Der Halterner Ansgar Haase leitet künftig das Brüsseler dpa-Büro. © dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Neuer Job

Deutsche Presse-Agentur: Gebürtiger Halterner übernimmt Büro Brüssel

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) ist die größte Nachrichtenagentur der Bundesrepublik Deutschland. Ein 43-Jähriger, der in Haltern aufgewachsen ist, wird künftig das Büro in Brüssel leiten.

Ansgar Haase ist sein Name. Vor seinem Volontariat bei der dpa studierte er Medienmanagement in Hannover sowie Politik, Soziologie und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Düsseldorf. Seine journalistische Laufbahn startete er bei der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ und der „Rheinischen Post“.

In Haltern geboren, in Wulfen zur Schule gegangen

„Nach dem Abitur habe ich zeitweise auch für den Stadtspiegel in Haltern gearbeitet. Die ersten journalistischen Erfahrungen, die ich in Lokalredaktionen sammeln durfte, haben mich sehr geprägt. Ich denke noch heute gerne an die Zeit zurück“, sagt Ansgar Haase. Der 43-Jährige ist in Haltern geboren. „Auch wenn ich nur die ersten Jahre meines Lebens in Haltern gewohnt habe, habe ich eine sehr enge Beziehung zu der Stadt.“

Die Schule habe er nach einem Umzug in Dorsten-Wulfen besucht. „Zum Einkaufen sind wir aber weiter sehr oft nach Haltern gefahren. Später habe ich dann auch unzählige Sommernachmittage am Silbersee verbracht und ich freue mich immer sehr, wenn ich bei Heimatbesuchen auch in Haltern vorbeischauen kann.“

Viel Zeit für Heimatbesuche wird Ansgar Haase aber künftig vermutlich nicht haben. Zum 1. August erwartet ihn eine neue Herausforderung. Er wird die Leitung des Brüsseler dpa-Büros übernehmen. „Eine spannende Aufgabe, auf die ich mich sehr freue“, sagt er.

Sechs Jahre in Paris als Frankreich-Korrespondent

Der Journalist folgt damit auf Verena Schmitt-Roschmann (54), die das Büro seit 2016 leitet und als Sonderkorrespondentin Berlin und Ostdeutschland in die dpa-Zentrale wechselt. Ansgar Haase arbeitet seit 2014 als dpa-Korrespondent in Brüssel und war bislang vor allem für die Außen-, Sicherheits- und Handelspolitik der EU und die NATO zuständig. Davor war er bereits sechs Jahre in Paris als Frankreich-Korrespondent für Deutschlands größte Nachrichtenagentur.

„Mit Ansgar Haase kommt in besonderen Zeiten ein erfahrener investigativer Journalist an die Spitze unseres Brüsseler Büros“, sagt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann. „Gerade angesichts der jüngsten Wirren etwa um die Impfstoffbeschaffung der EU-Kommission ist in Europa ein aufmerksamer, kritisch-konstruktiver Journalismus wichtig, für den kaum ein Brüsseler Journalist so steht wie Ansgar Haase“, betont Gösmann. Dabei könne Haase auf die „starke Arbeit von Verena Schmitt-Roschmann aufbauen, die in ihren fünf Jahren an der Spitze des Brüssel-Teams Maßstäbe gesetzt“ habe. Im Brüsseler dpa-Büro arbeiten sechs Korrespondentinnen und Korrespondenten.

  • Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen.
  • dpa beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken, Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur berichtet dpa in sieben Sprachen.
  • Rund 1000 Journalistinnen und Journalisten arbeiten von etwa 150 Standorten im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 177 deutsche Medienunternehmen.
  • Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen, Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin.
Ihre Autoren
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite
Daniel Winkelkotte

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.