Deutlicher Anstieg in Haltern: 13 Neuinfektionen innerhalb einer Woche

dzCorona-Pandemie

In Haltern hat es in den vergangenen Tagen mehrere Neuinfektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) gegeben. 15 Personen werden aktuell als infiziert geführt. Mehr waren es zuletzt im April.

Haltern

, 20.09.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sieben Wochen lang war Haltern den Zahlen nach eine coronafreie Stadt. Erst Ende Juli gab es erstmals wieder Neu-Infizierte in der Seestadt. Nun gibt es einen deutlichen Trend. 13 Neuinfektionen innerhalb einer Woche. Allein am Freitag (18. September) stieg die Zahl im Vergleich zu Donnerstag um vier Personen. Viele fragen sich: Wie kommt es zu diesem plötzlichen Anstieg?

Aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Details

„Ein lokales Ausbruchsgeschehen gibt es in Haltern nicht“, betont Svenja Küchmeister, Sprecherin des Kreises, auf Nachfrage. Bei den aktuell bekannt gewordenen Neuinfektionen in den vergangenen Tagen handele es sich aus Sicht des Kreisgesundheitsamtes um Einzelfälle. Daher könne sie zu Hintergründen keine Angaben machen. „Auskünfte dürfen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht erteilen.“

Von einem lokalen Ausbruchsgeschehen sprechen die Behörden erst, wenn die Öffentlichkeit betroffen ist. Zum Beispiel weil eine größere Anzahl von Neuinfektionen auf eine bestimmte Einrichtung, wie zum Beispiel ein Pflegeheim, ein Krankenhaus, eine Schule, ein Lokal oder einen Betrieb zurückzuführen ist. „Das ist in Haltern aktuell aber nicht der Fall.“

Jetzt lesen

Der Anstieg hat offenbar mehrere Hintergründe: Zwei Mitglieder eines örtlichen Sportvereins haben sich nach Informationen unserer Zeitung infiziert. Auch Personen, die auf einer Gruppenreise im Ausland unterwegs waren, sollen sich infiziert haben.

Mitarbeiter geben ihr Bestes

Um Infektionsketten zurückverfolgen und möglichst unterbinden zu können, sind die Teams des Kreisgesundheitsamtes nun wieder besonders gefordert. Sie müssten Kontaktpersonen ausfindig machen und über mögliche Quarantänemaßnahmen entscheiden, so Küchmeister. Kreis und Kommunen arbeiten dabei Hand in Hand. „In Einzelfällen gestaltet es sich schwierig, wenn wir die Personen zum Beispiel telefonisch nicht erreichen und wir sie nur anschreiben können. Unsere Mitarbeiter geben aber ihr Bestes.“

Die Zahl der bislang bestätigten Corona-Fälle in Haltern ist damit am Freitag auf 104 gestiegen. 89 Personen gelten mittlerweile als genesen, 15 als aktuell infiziert. Das ist der höchste Wert seit dem 14. April (23 Personen). Den bislang höchsten Wert aktuell Infizierter gab es mit jeweils 34 Personen am 26. März und 1. April, wie eine Grafik des Kreises zeigt. Küchmeister: „Wir können nur weiter an alle appellieren, die Verhaltensregeln zu befolgen. Abstand halten, Mundnasenschutz tragen und Hygiene beachten ist weiterhin das Wichtigste, um sich selbst und andere zu schützen.“

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im gesamten Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell (Stand 18. September) auf 2036. Im Vergleich zu Donnerstag sind 19 neue Fälle dazugekommen. Als genesen gelten inzwischen 1863 Menschen - 11 mehr als am Donnerstag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt