Wer demnächst eine Panne hat, kann an Fahrrad-Stationen einen Platten oder andere Blessuren am Rad reparieren. © picture alliance / Peter Steffen/dpa
Reparatur-Stationen

Der Verein „Haltern tut gut“ richtet Boxenstopps für Radfahrer ein

Radfahren ist in Haltern eine beliebte Freizeitbeschäftigung und auch Radtouristen sind hier gern gesehene Gäste. Für sie richtet der Verein „Haltern tut gut“ besondere Boxenstopps ein.

Haltern ist ein perfektes Revier für Radfahrer. Diese lieben es, die Wege rund um die Seenlandschaft und an den Wasserläufen entlang, durch die Hohe Mark und die Haard zu befahren. Für die radelnden Halterner und die vielen Touristen hat sich der Verein „Haltern tut gut“ einen besonderen Service ausgedacht. Der ist nicht neu, aber außerordentlich praktisch.

Der Verein stellt in Haltern-Mitte und den Ortsteilen zehn Fahrrad-Reparaturstationen auf. Einige Standorte wie Jupps Erlebnisgarten, das Freizeitbad Aquarell, das Freibad Sythen oder die Stadtmühlenbucht sind bereits festgelegt, andere werden noch gesucht. So sollen auch die Ortsteile mit solchen Stationen ausgestattet werden. Vorstellbar wäre für „Haltern tut gut“ beispielsweise das Heimathaus in Lippramsdorf.

Verein und Stadt kooperieren: Zwölf Stationen

Die Stationen kosten 16.285 Euro, hinzu kommen Eigenleistungen für die Installation. Es besteht die Aussicht, dass das Vorhaben über ein Förderprogramm des Vereins „LAG Region Hohe Mark – Leben im Naturpark“ mitgetragen wird. Die Stadt hat inzwischen angekündigt, ebenfalls zwei Stationen kaufen zu wollen. Im Sommer sollen sie aufgestellt werden.

So sehen die Reparaturstationen aus. Werkzeug, Pumpe - alles Wichtige ist vorhanden und kann kostenlos genutzt werden.
So sehen die Reparaturstationen mit Aufhängevorrichtung für das Fahrrad aus. Werkzeug, Pumpe – alles Wichtige ist vorhanden und kann kostenlos genutzt werden. © Akki © Akki

Bei diesem Boxenstopp für Radfahrer handelt es sich um himmelblaue Stationen. Sie kommen aus Polen. Alle, die eine Panne haben, können sie kostenlos nutzen. Verschiedene Werkzeuge vom Inbusschlüssel-Set, über Reifenheber, Doppelmaulschlüssel bis hin zum Schraubendreher ermöglichen eine schnelle und einfache Reparatur. Auch Flickzeug verbirgt sich in den schmalen Kästen aus Edelstahl. Mit der Handpumpe können neben Rädern sogar Kinderwagen und Rollstühle mit Luft versorgt werden. Die Werkzeuge sind an Stahlseilen befestigt, um sie vor Diebstahl zu sichern.

„Wir wollten gerne wieder ein schönes Zeichen für den Zusammenhalt in unserem sympathischen Haltern setzen“, sagt Toddy Geldmann zum Einsatz „seines“ Vereins. 2018 gründete sich der Verein „Haltern tut gut“. Die Mitglieder setzen sich unter Vorsitz von Toddy Geldmann für die Vermarktung Halterns als Erlebniswelt ein und fördern das Miteinander.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief
Lesen Sie jetzt