Der Seestern ist abgerissen, der Weg in eine neue Zukunft am Stausee-Ufer ist frei

dzPolitischer Beschluss fehlt

Der Seestern ist abgerissen, ein großer Haufen Schutt türmt sich auf dem Grundstück. Wie es jetzt weitergeht, sagt die Stadt. Die ist auf jeden Fall erst einmal froh, dass die Ruine weg ist.

Haltern

, 27.08.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Juni begann der Abriss des früheren Hotels Seestern an der Hullerner Straße. Von dem renommierten Ausflugsziel blieb nur ein Haufen Schutt - und alle sind froh: die Stadt genauso wie die Anwohner. Denn seit der Schließung 2003 verkam das Haus, brannte mehrmals und blieb jahrelang als Ruine stehen. Jetzt ist der Weg frei für eine neue Entwicklung am Stausee-Ufer.

Noch kein Bauantrag

Das Franz Sales Haus aus Essen plant ein Inklusions-Hotel. Mit einem Architekten läuft gerade die Detailplanung. Geplant ist, Ende des Jahres den Bauantrag bei der Stadt einzureichen. „Der Antrag liegt uns noch nicht vor“, bestätigte Siegfried Schweigmann, Leiter des städtischen Rechtsamtes, „aber wir stehen in ständigem Austausch mit dem Investor.“

Das Franz Sales Haus ist eine katholische Einrichtung, die sich um Menschen mit Behinderungen kümmert. Es baut ein Drei-Sterne-Hotel, in dem Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam arbeiten. Geplant ist eine Investitionssumme im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Zielgruppe sind Geschäftsleute, Kurzurlauber und Individualgäste. Sobald der Bauantrag genehmigt ist, will das Franz Sales Haus laut Auskunft von Direktor Hubert Vornholt mit der Errichtung des Hotels beginnen.

Beratung im Ausschuss

Anstelle des Seesterns bauen die Eigentümer des Grundstücks ein modernes, lichtdurchflutetes Ferien-Appartementhaus, in dem laut Satzung Dauerwohnen aber ausgeschlossen wird.

Noch gilt für den Bereich am Ende der abgebundenen Hullerner Straße allerdings kein Baurecht. Der Bebauungsplan wird voraussichtlich im nächsten Sitzungszyklus des zuständigen Ausschusses und des Rates im September oder spätestens im November verabschiedet.

Lesen Sie jetzt