Der Halterner Bürgerbus wurde in sozialen Netzwerken kritisiert

Bürgerbus

Der Bürgerbusverein hat Probleme mit Falschnachrichten, sogenannten „Fake News“, bei Facebook. Der Verein stellt deshalb noch einmal die Rahmenbedingungen für den Busbetrieb klar.

Haltern

, 15.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Der Halterner Bürgerbus wurde in sozialen Netzwerken kritisiert

Einige Bürgerbusfahrer absolvierten ein Fahrersicherheitstraining beim ADAC. © Bürgerbusverein

Bürgerbusfahrer brauchen keinen Personenbeförderungsschein. Der Bus hat außerdem im Straßenverkehr den gleichen Status wie ein Linienbus und somit Vorrang, wenn er blinkend aus einer Haltestelle ausschert. - Das stellt der Bürgerbusverein noch einmal klar, nachdem er bei Facebook aufgrund von Falschnachrichten kritisiert worden war.

Kommentare bei Facebook

„Anfang Mai tauchten dort Kommentare auf, dass es nicht zulässig sei, dass Bürgerbusfahrer keinen Personenbeförderungsschein besäßen und dass sie sich unverschämt verhielten beim Abfahren von den Haltestellen“, sagt Hans Kirschbaum, beim Verein zuständig für Öffentlichkeitsarbeit.

Er macht deshalb die Rahmenbedingungen für den Betrieb noch einmal deutlich: „Die G-25 Untersuchungen und weitere Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, reichen, um den Bürgerbus fahren zu dürfen“, sagt er. „Ansonsten ist der Bürgerbus im Straßenverkehr einem Linienbus gleichgesetzt. Wenn er blinkt, um aus einer Haltestelle auszufahren, müssen die Autofahrer anhalten“.

829 Passagiere nutzen den Bürgerbus im Mai

Im Mai beförderte der Halterner Bürgerbus 829 Passagiere, so viele wie noch nie. Dadurch kam es gelegentlich zu Verzögerungen, vor allem wenn mehrere Fahrgäste mit Rollatoren ein- und ausstiegen. Zusätzlich waren die Sperrung der Münsterstraße, die damit einhergehende Verlegung der Haltestelle „Edeka“ sowie das Fahren eines Umweges zur Haltestelle „Ferno-Center“ weitere Gründe für Verspätungen im Mai.

Anfang des Monats nutzten Fahrerinnen und Fahrer ein Wochenende für ein Fahrersicherheitstraining auf dem Verkehrsübungsplatz des ADAC in Haltern. Ende Mai waren außerdem Vorstandsmitglieder des Halterner Bürgerbusvereins zur Übergabe eines Niederflurbusses an den Bürgerbusverein Lüdinghausen eingeladen.

Der nächste Treff für Bürgerbus-Aktive und Interessenten findet am 18. Juni (Dienstag) um 19 Uhr im Kolpingstreff (Disselhof) statt.

Lesen Sie jetzt