Jahresrückblick Hullern

Den Rückblick auf das Jahr gibt es in Hullern diesmal nur online

Der Heimat- und Schützenverein Hullern zog bei seinem Neujahrsempfang jedes Jahr einen Bilanz des vergangenen Jahres. Die gibt es coronabedingt diesmal nur digital.
Den Jahresrückblick für Hullern gibt es online. © Blossey

Es hat schon eine lange Tradition: Jeweils beim Neujahrsempfang des Heimat- und Schützenvereins Hullern ließ der Vorsitzende die Highlights des abgelaufenen Jahres noch einmal Revue passieren. Daraus wird 2021 nichts, weil der Empfang wegen des Coronavirus abgesagt ist. Wer möchte, kann die Bilanz aber trotzdem lesen – online. Hullern-Chronist Klaus Büttner hat auf der Homepage des Vereins hullern.de den Jahresrückblick 2020 chronologisch zusammengestellt und veröffentlicht.

Ohne Corona bestimmten andere Themen das Geschehen

Im Januar und Februar spielte das Thema Corona noch keine Rolle. Das Ortsteilforum im Gasthof Kuhlmann, die Beschwerden gegen den Böllerlärm aus der Firma Keller Pyro und der Protest gegen neue geplante Windräder bestimmten das Ortsgeschehen.

Im März beginnt die Coronaproblematik: Der Computertreff ist einer der ersten, der seine Treffen einstellt. Im April wird auch das Schützenfest abgesagt. 525 Unterschriften gegen die geplanten Windräder werden beim Kreis Recklinghausen eingereicht.

Lärmtests bei Keller Pyro und ein neues geplantes Baugebiet bestimmten den Sommer. Mit Micheal Franz wird ein Hullerner neuer Leiter der Polizeiwache in Haltern.

Eine schlechte Nachricht folgt im November: Die Volksbank schließt ihre Filiale in Hullern. Eine gute folgt: Die Postfiliale zieht im Dezember um in den Dorfladen von Christian Bögge.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.