Coronavirus: Sixtus-Hospital beschränkt Besucherzahl und sagt Veranstaltungen ab

Coronavirus in Haltern

Das Sixtus-Hospital beschränkt die Zahl der Besucher im Krankenhaus wegen des Coronavirus. Schilder sollen mögliche Infizierte davon abhalten, ohne Ankündigung das Krankenhaus zu betreten.

Haltern

12.03.2020, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das St.-Sixtus-Krankenhaus reagiert auf die Ausbreitung des Coronavirus in Haltern, Dorsten und Marl.

Das St.-Sixtus-Krankenhaus reagiert auf die Ausbreitung des Coronavirus in Haltern, Dorsten und Marl. © Archivfoto Kevin Kindel

Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern gegen die Ausbreitung des Coronavirus sagt die Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH (KKRN) alle geplanten Veranstaltungen für Patienten, Angehörige und Interessierte ab. Zum KKRN-Klinikverbund gehören das Halterner St.-Sixtus-Hospital, das Dorstener St.-Elisabeth-Krankenhaus, das Marler Marien-Hospital sowie das Hertener Gertrudis-Hospital.

„Die Veranstaltungspause gilt voraussichtlich bis zum 30. April 2020. Zusätzlich haben wir eine neue Besuchsregelung eingeführt. Wir beschränken die Besuche ab sofort bis auf Weiteres auf eine Person pro Tag“, so Dr. Andreas Weigand, Geschäftsführer des Klinikverbundes. Auf diese Weise möchte man dazu beitragen, die Ansteckung zu verringern.

Guido Bunten, Prokurist des Klinikverbundes fügt hinzu: „Jeden Tag bewerten wir die aktuelle Situation neu und reagieren darauf. Hierzu finden sich täglich interdisziplinäre Expertenteams aus unter anderem hygienebeauftragten Ärzten sowie Pflegern und Hygienefachkräften zusammen.“

Patienten, bei denen ein Verdacht auf das Coronavirus besteht, sind dazu angehalten, sich vorerst telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen. Außerhalb der Sprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst die richtige Anlaufstelle, erreichbar unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117.

Auch die Krankenhäuser des Klinikverbundes sollte ein Patient mit Verdacht auf Coronavirus nicht ohne telefonische Ankündigung betreten. An den Eingängen der vier Häusern des Klinikverbundes sind weiterhin Schilder angebracht, die darauf hinweisen, das jeweilige Krankenhaus bei Verdacht auf eine Atemwegserkrankung nicht unangemeldet zu betreten. Diese Hinweisschilder sollen unbedingt beachtet werden.

Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus und zu den Veranstaltungen des Klinikverbundes unter www.kkrn.de.

Lesen Sie jetzt

Die Verantwortlichen des TuS Haltern am See haben entschieden, sich der Empfehlung des DFB für die 3. Liga anzuschließen und in den kommenden zwei Wochen nicht am Spielbetrieb teilzunehmen. Von Daniel Winkelkotte

Lesen Sie jetzt