Der Martin-Luther-Kindergarten am Hennewiger Weg meldet einen Coronafall. © Elisabeth Schrief
Coronavirus

Coronafall: Gruppe der Martin-Luther-Kita unter Quarantäne gestellt

Bei einer Betreuungskraft des Martin-Luther-Kindergartens wurde das Coronavirus nachgewiesen. Einige Kinder und die Mitarbeiter der betroffenen Gruppe sind unter Quarantäne gestellt.

In einer Gruppe des Martin-Luther-Kindergartens ist das Corona-Virus nachgewiesen worden. Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen informierte die betroffenen Eltern am Mittwochmittag über die Quarantänepflicht für ihre Kinder.

Bei der infizierten Person handelt es sich um eine Betreuungskraft der Kita, teilte der Leiter der Einrichtung, Dennis Löpenhaus, mit. Neun von 19 Kindern sowie die übrigen Mitarbeitenden der betroffenen Gruppe sind nun unter eine 14-tägige Quarantäne gestellt. Sie hatten am Freitag engen Kontakt zu der infizierten Person. Es können aber alle Kinder der Gruppe nicht den Kindergarten besuchen, weil kein Personal mehr für eine Betreuung bereitgestellt werden kann.

Das könnte manche Eltern vor Probleme stellen, denn sie können ihrem Arbeitgeber keine Bescheinigung darüber vorlegen, dass eine Quarantänepflicht eingehalten werden muss. „Wir können höchstens ein Schreiben der Kita ausstellen, dass die Betreuung nicht sichergestellt ist“, erklärte Dennis Löpenhaus.

Das Personal des Martin-Luther-Kindergartens hat bei der zentralen Impfaktion für Angestellte der Kitas in Haltern am 26. März die erste Corona-Impfung mit Astrazeneca erhalten. Am 18. Juni soll der zweite Impftermin stattfinden. Dann mit einem anderen Impfstoff.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite
Silvia Wiethoff
Lesen Sie jetzt