Gottesdienste

Corona-Maßnahmen: Keine Präsenzgottesdienste im Januar in Haltern

Die katholischen und evangelischen Gemeinden in Haltern verlängern ihre coronabedingten Maßnahmen bis zum 31. Januar. Seelenämter finden allerdings statt.
Präsenzgottesdienste finden bis auf Weiteres nicht statt. © Eva-Maria Spiller

Aufgrund weiterhin hoher Covid-19-Infektionszahlen haben Bundes- und Landesregierung den Lockdown Anfang dieser Woche bis zum 31. Januar verlängert.

Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde und die Gremien der katholischen Pfarrgemeinde St. Sixtus haben sich nun mehrheitlich dafür ausgesprochen, auch weiterhin auf Präsenzgottesdienste zu verzichten, außerdem bleiben die Pfarrheime und Gemeindehäuser für Veranstaltungen geschlossen. Dies teilten Karl Henschel, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Haltern, und Michael Ostholthoff als leitender Pfarrer der Pfarrei St. Sixtus am Freitag mit. Seelenämter können weiterhin unter Einhaltung der bekannten Schutzmaßnahmen abgehalten werden.

Der Konfirmandenunterricht in der evangelischen Gemeinde findet weiterhin in digitaler Form statt. Das Konzept für die Erstkommunionvorbereitung der katholischen Gemeinde wird derzeit den neuen Rahmenbedingungen angepasst, alle Katechetinnen und Eltern der Kommunionkinder werden in den kommenden Tagen informiert.

Des weiteren stellen die Kirchengemeinden in der Zeit des Lockdowns eine Vielzahl digitaler Angebote bereit, darunter auch Wortgottesdienste. Diese finden Interessierte u.a. auf den Internetseiten der Gemeinden:

Hier können außerdem ständig aktualisierte Nachrichten abgerufen werden.

Die katholischen Kirchen bleiben weiterhin tagsüber geöffnet und laden zum Verweilen, zum persönlichen Gebet oder dem Entzünden einer Kerze ein.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.