Dr. Lars Heining ist pneumologischer Experte des Halterner St. Sixtus-Hospitals und Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord. © Jürgen Wolter
Drei Fragen

Chefarzt vom Sixtus-Krankenhaus hält 15-Kilometer-Regelung für sinnvoll

Dr. Lars Heining, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Pneumologie am St.-

Da im Kreis Recklinghausen die Inzidenzwerte über 200 liegen, gilt hier seit Dienstag (12. Januar) eine 15-Kilometer-Regelung. Im Gespräch mit Jürgen Wolter erklärt der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Pneumologie am St.-Sixtus-Krankenhaus Dr. Lars Heining, ob diese Regelung sinnvoll ist.

Besuche außerhalb des 15-km-Radius sind im Kreis Recklinghausen jetzt eingeschränkt. Ist das sinnvoll?

Es geht letztlich darum, Kontakte zu beschränken. Da die bisherigen Maßnahmen noch nicht dazu geführt haben, die Inzidenzzahlen signifikant zu senken, musste man über weitere Maßnahmen nachdenken. Die Appelle an die Eigenverantwortung haben leider nicht genug bewirkt. Wir kämpfen im Krankenhaus jeden Tag um das Leben von Menschen, deshalb werden Einschränkungen notwendig bleiben, bis die Fallzahlen wieder sinken. Da ist auch etwas Demut angebracht. Ein Problem sehe ich allerdings bei der Frage der Kontrollen. Es wird kaum zu leisten sein, die Einhaltung der Maßnahmen genau zu überprüfen.

Wie ist die aktuelle Corona-Lage in St. Sixtus-Krankenhaus?

Nach Weihnachten hatte sich die Lage etwas entspannt. Aktuell werden acht Corona-Patienten bei uns intensivmedizinisch betreut, davon drei auf der Beatmungsstation mit einer Nach-Corona-Lage, das heißt die Infektion hatte schwere Vernarbungen der Lunge verursacht, jetzt wird versucht, die Patienten von der Beatmung wieder zu entwöhnen. Die meisten Patienten übernehmen wir aus Krankenhäusern von außerhalb Halterns, dort ist die Lage teilweise sehr ernst.

Könnten gegebenenfalls noch härtere Maßnahmen notwendig werden?

Zurzeit ist das nicht der Fall. Sollte sich die Situation weiter verschlechtern, müsste man auch über Ausgangsbeschränkungen nachdenken, das wäre der nächste Schritt. Vor allem muss verhindert werden, das Menschen sich in größeren Gruppen treffen. Es bleibt zu hoffen, dass die jetzigen Maßnahmen auch Wirkung zeigen.

Infos zur Impfung

  • Dr. Lars Heining weist daraufhin, dass es auch auf der Internetseite des KKRN (www.kkrn.de) Infos zur Corona-Schutzimpfung geht.
  • Dort werden die am häufigsten gestellten Fragen rund um die Impfung beantwort.
Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.