Blauasbest: Stadt warnt nach Brand in Hullern vor Gesundheitsgefahren

Sperrung der Brandstelle

Nach dem Brand einer Scheune im Ortsteil Hullern bittet die Stadtverwaltung die Anwohner nun dringend um Vorsicht. Grund: Auf dem abgebrannten Dachstuhl waren gefährliche Stoffe verbaut.

Haltern

, 15.03.2021, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr war am Sonntag im Einsatz beim Brand eines Schuppens in Hullern.

Die Feuerwehr war am Sonntag im Einsatz beim Brand eines Schuppens in Hullern. © Feuerwehr Haltern

Wie das Landesumweltamt (LANUV) mitteilt, war auf dem Dachstuhl des abgebrannten Schuppens neben Weißasbest auch Blauasbest verbaut. Dabei handelt es sich um eine besonders gefährliche Form des Asbests. „Um gesundheitliche Risiken, insbesondere durch das Einatmen von Partikeln, zu vermeiden, sollten Rückstände des Dachstuhls, die durch Verwehungen in angrenzende Grundstücke getragen wurden, nicht ohne entsprechende Ausstattung aus dem Garten entfernt werden“, wie die Stadtverwaltung nun mitteilte.

Jetzt lesen

Die betroffenen Bereiche müssten fachgerecht gereinigt werden. Die Straße „An der Brennerei“ soll schnellstmöglich von Bruchstücken befreit werden. Bis zur fachgerechten Reinigung und Entsorgung ist der Nahbereich um die Brandstelle gesperrt.

Professionelle Reinigung

Die direkten Anwohner wurden bereits darüber informiert, dass eine professionelle Reinigung erfolgen muss. In dringenden, zwingenden Fällen können Rückstände mit Handschuhen und Atemschutz (FFP2) aufgesammelt werden. Diese sollten dann in verschlossenen Säcken gesammelt dem Entsorger überlassen werden.

Jetzt lesen

Reinigungs- und Abbrucharbeiten müssen zeitnah durch Fachfirmen durchgeführt werden. Möglicherweise muss der betroffene Bereich bis zur Reinigung zusätzlich feucht gehalten werden. Bei der fachgerechten Reinigung und Entsorgung sowie den nachfolgenden Abbrucharbeiten, sind die Bewohner aufgefordert, die zu dem Schadensort gelegenen Fenster und Balkontüren vorsorglich geschlossen zu halten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt