Beim Halterner Bürogolf-Turnier bewältigen die Teams an 20 Stationen knifflige Parcours

dzWerbegemeinschaft Haltern

Sie gaben wieder alles: Die Teilnehmer beim Halterner Bürogolf-Turnier zeigten am Freitag vollen Einsatz und volle Konzentration. Vor allem brachten sie gute Laune mit an die 20 Stationen.

Haltern

, 28.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Bereits zum 7. Mal richtete die Werbegemeinschaft „Haltern handelt“ das Turnier in der Halterner Innenstadt mit Hilfe mehrerer Sponsoren aus, das Thorsten Dreps und sein Bürogolf-Team aus Münster wieder perfekt vorbereitet hatten.

133 Teilnehmer in 20 Teams, den sogenannten „Flights“, waren diesmal dabei. Es hätten noch mehr sein können, denn die Anmeldezahlen lagen noch deutlich höher. „Das wäre aber organisatorisch nicht zu bewältigen gewesen, deshalb mussten wir losen und konnten leider neun Teams nicht berücksichtigen“, so Christoph Kleinefeld, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft, bei der Begrüßung der Spieler in der Volksbank an der Merschstraße.

Profis und Anfänger waren am Start

Viele Teams sind alte Hasen, die Volksbank und die Sparkasse waren von Anfang an dabei. Von der Volksbank traten diesmal sogar zwei „Flights“ an. „Wir starten mit einem Männer- und einem Frauenteam“, so Vorstand Christoph Sebbel.

Es gab aber auch „blutige Anfänger“ wie die Damen vom Team „die Tussis“. „Wir haben gedacht, das können wir auch“, so Kathi Nicklas-Winter. Der Name des Teams hat übrigens eine andere Bedeutung, als man vermuten könnte: „Fast alle von uns haben Kinder, die beim TuS Haltern spielen. Deshalb heißen wir ‚die Tussis‘.“

Gleich fünf neue Stationen gab es diesmal zu bewältigen. In seinen neuen Räumen an der Rekumer Straße begrüßte das Modehaus van Buer die Gäste zum Spiel. Der in der Herrenabteilung aufgebaute Parcours hatte es in sich. Auf gerader Linie war das Ziel nicht zu erreichen. Es kam auf das richtige Schlaggefühl an, um möglichst nah ans Ziel zu gelangen. Das Gleiche galt für die Bahn in der Geschäftsstelle der Halterner Zeitung, die ebenfalls zum ersten Mal als Spielstation dabei war. Stuhlbeine können ganz schön gemeine Hindernisse sein, mussten die Spieler hier feststellen.

Video
Bürogolf in der Halterner Innenstadt

Team-Fotos der Halterner Zeitung

Direkt am Eingang „schoss“ Redaktionsleiter Benjamin Glöckner ein Foto von den Teams, das sie nach Abschluss ihrer Runde auf eine Zeitungsseite gedruckt mit nach Hause nehmen konnten. Weitere „Neulinge“ beim diesjährigen Bürogolf waren Immobilien Kopp, Erlebe Haltern am See, und die Terra Sports GmbH.

Ramona Cuhlmann öffnete zum zweiten Mal ihre Kaffeerösterei. „Es hat im letzten Jahr so viel Spaß gemacht, da kamen so viele gut gelaunte Leute ins Geschäft, das wollten wir in diesem Jahr wieder“, so die Inhaberin. Und die Gäste ließen sich gern einige leckere Kaffeespezialitäten schmecken.

In der Kaffeerösterei stand die kleinste Bahn, eine Tisch-Minigolfbahn. Die größte war wieder auf dem Marktplatz aufgebaut, wo die Halterner Autohäuser Keysberg und Heddier zwei Neufahrzeuge zur „Zielscheibe“ machten. Den Golfball durch das geöffnete Fenster ins Innere zu schlagen, gelang nur wenigen Spielern, wie beispielsweise Bernd Winkels vom Lions-Club-Team.

Flüssige Wegzehrung

Alle Geschäftsleute bewirteten ihre Gäste mit fester und flüssiger Wegzehrung, Hörgeräte Hüls hatte sogar den Würstchengrill direkt vor der Geschäftstür angeworfen. „Es ist einfach toll, wie wir überall verpflegt werden“, fanden beispielsweise die Spieler vom Team Confides.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Bürogolf in der Halterner Innenstadt

Am Freitag hat sich die Halterner Innenstadt in einen Golfparcours verwandelt. In unserer Fotostrecke finden Sie einige Eindrücke von dem Event.
28.04.2019
/
Die schwierigste Station: Carstren Radas von den Lions versucht, den Ball ins Autofensrter zu schlagen© Jürgen Wolter
Die Dramaqueens bei Erlebe Haltern© Jürgen Wolter
Ingrid Michalkski vom Team "Fireballs" bei van Buer© Jürgen Wolter
Hörgeräte Hüls hatte den Grill für die Bürogolfer angeworfen© Jürgen Wolter
Bei der Halterner Zeitung gabs für jedes Team ein Erinnerungsfoto direkt zum Mitnehmen.© Jürgen Wolter
Bei der Halterner Zeitung gabs für jedes Team ein Erinnerungsfoto direkt zum Mitnehmen.© Jürgen Wolter
Stefan Steinberg hatte leckere HZ-Plätzchen im Angebot© Jürgen Wolter
Haben sie auch genug Zielwasser getrunken? Thorrtsen Dreps gibt Simone Duwenbeck und Katja Nieländer entscheidende Tipps im Parcours bei der Halterner Zetung© Jürgen Wolter
Volle Konzenmtration: "Die Tussis" bei Immobilien Kopp.© Jürgen Wolter
Wie krteg ich den da wieder raus? Jochen Block vom Team Confides zeigt bei Hausfelder vollen Einsatz.© Jürgen Wolter
Das Team Fireball bei Hausfelder© Jürgen Wolter
An der Mini-Anlage in der Kaffeerösterei Cuhlmann: Manuela Willner vom Team "Red"© Jürgen Wolter
Thorsten Dreps erklärt das Spielgerät© Jürgen Wolter
Volles Hauis in der Volksbank beim Bürogolf-Start© Jürgen Wolter
Letzte Absprachen: Thorsten Dreps, Christoph Kleinefeld und Christoph Sebbel© Jürgen Wolter
Startbereit: die Rabbits© Jürgen Wolter
Von Anfang an siegessicher: Die Gruppoe "Bunt gemischt" aus Sythen© Jürgen Wolter
Die DLRG sorgte in der Volksbank wieder für die Verpflegung der Gäste© Jürgen Wolter

Auch wenn Dabeisein eigentlich alles ist, jubelten die Sieger über ihre guten Platzierungen. Der gesamte Erlös des Bürogolf-Turniers geht wieder an die Bürgerstiftung Halterner für Halterner.

Die Ergebnisse

3500 Euro für die Arbeit der Bürgerstiftung kamen so spielerisch zusammen. Beste Gruppe war nach einem Stechen das Team „Hole in 100“. Platz 1 - ein 250 Euro-Reisegutschein des Halterner Reisebüros - ging an Peter von den Red Birdies - ein Team der Stadtsparkasse Haltern am See. Die Plätze 2 und 3 mussten im Stechen um den Sieg ringen. Barbara von den „Lieben Sieben“ gelang im Micro-Golf – einer 25 Zentimeter langen Golfbahn – ein Hole in One und damit der 2. Platz, prämiert mit einem E-Auto-Wochenende der Firma Nissan Heddier, gefolgt von Philip „Team Confides“ auf Platz 3 als Preis gab es hier einen Einkaufsgutschein.

Lesen Sie jetzt