Ausflug zu Doktor Oetker

FLAESHEIM Auf ins schwüle Bielefeld machte sich die Frauengemeinschaft (kfd) am 3. Juli, um in der „Dr. Oetker Welt“ einmal hinter die Kulissen zu schauen.

von Von Jana Prasse

, 06.07.2008, 13:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Mitglieder des "kfd" waren von der Führung begeistert und schlugen beim anschließenden Shopping im "Dr. Oetker-Shop" zu.

Die Mitglieder des "kfd" waren von der Führung begeistert und schlugen beim anschließenden Shopping im "Dr. Oetker-Shop" zu.

Hinter einer imposanten Glasfassade verbirgt sich in einem ehemaligen Produktionsgebäude das Ziel der Fahrt des kfd aus Flaesheim und Hamm-Bossendorf, die „Dr. Oetker Welt“. Im Eingangsbereich erwarten die Frauen die Säulen des Unternehmens, die anhand der vier Firmenleiter die Geschichte von „Dr. Oetker“ darstellen.

Frischer Duft

Von hier aus werden die Frauen in einen Komplex aus mehreren kleinen Räumen geführt, die von der Erfindung des Backpulvers bis zu den neusten Produktionsverfahren berichten. Es gibt aber noch mehr zu entdecken: Ein Raum versprüht den Duft von frisch gebackenem Kuchen, in einem anderen steht neben einer lebensgroßen Puddingkuh sogar ein sprechender Créme fraiche-Becher. 

Versuchsküche 

Die Versuchsküche, in der neue Rezepte ausprobiert werden, konnte durch große Glasfronten eingesehen werden. Aber auch eine Ausstellung über „Schätze aus 100 Jahren“, die neben Autos vom Firmengründer, einen ganzen Kolonialwarenladen zu bieten hat, begeisterte. So bot die Führung einen interessanten Einblick in die Vergangenheit und Gegenwart eines der erfolgreichsten Unternehmen in Deutschland. Highlight für die meisten Frauen waren zum einen die Rezeptideen für zu Hause, zum anderen aber auch die kulinarischen Genüsse aus der hauseigenen Produktion. Die diversen Leckereien wurden dann beim geselligen Zusammensein verköstigt. 

Lesen Sie jetzt