Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit fördert sechs Projekte in Haltern

dzJugendarbeit

Nach halbjähriger Corona-Zwangspause trafen sich die Mitglieder der AG Jugendarbeit erstmals wieder. Sechs Projekte in Haltern werden von der Arbeitsgemeinschaft finanziell gefördert.

Haltern

, 10.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das letzte Treffen der Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit (AG 78) in Haltern hatte im Februar stattgefunden. Dann bremste die Corona-Pandemie ihre Aktivitäten zunächst aus. Beim ersten Treffen nach der Pause fasste die AG deshalb jetzt eine Reihe von Beschlüssen. Unter anderem werden sechs Projekte der Jugendarbeit in Haltern finanziell gefördert.

„Wir haben zunächst abgefragt, wie die Institutionen und Verbände, die in der Jugendarbeit tätig sind, die Zeit des Lockdowns überstanden haben“, sagt Patrick Dülge, der Vorsitzende der AG 78 in Haltern. Anschließend stellte Ruth Gerdes das institutionelle Schutzkonzept der Pfarrei St. Sixtus der Arbeitsgemeinschaft vor.

Richtungsweisende Projekte der Jugendarbeit

Sechs „richtungsweisende Projekte“ habe die Arbeitsgemeinschaft anschließend genehmigt, berichtet Patrick Dülge. Folgende Projekte erhalten eine Förderung von der AG 78:

  • Mit 2000 Euro wird das Projekt „Story Kids“ des Lea-Drüppel-Theaters unterstützt.
  • Weitere 1000 Euro erhält das Lea-Drüppel-Theater für sein Projekt Lea-Drüppel-Theater goes Online“.
  • Mit 1600 Euro unterstützt die Arbeitsgemeinschaft das Projekt „Rockbüro goes E-Werkstatt“, in dem die außerschulische technische Bildung von Jugendlichen gefördert werden soll.
  • 2000 Euro wurden für das Holytainment Sommer-Alternativ-Programm genehmigt, das aufgrund des Ausfalls der Ferienfreizeiten organisiert worden war.
  • Mit 1000 Euro wird das Projekt „Gesegnete Mahlzeit, Dinner for Friends“ unterstützt, das der Caritasverband Haltern zusammen mit den Kirchen in Haltern im Rahmen der interkulturellen Woche organisiert.
  • Das Projekt „Experimentierfeld“ der Pfarrei St. Sixtus wird mit weiteren 1885 Euro gefördert. Dort sollen sich Kinder und Jugendliche in der offenen Kinder- und Jugendarbeit ohne Druck ausprobieren können.

Der Nabu Haltern stellte außerdem die „Volksinitiative Artenvielfalt“ vor, die sich unter anderem mit einer Unterschriftensammlung für den Schutz der Insekten und die Förderung der Artenvielfalt einsetzt.

Thema war auch das Jubiläum der AG 78, das jetzt im kommenden Jahr gefeiert werden soll. Das neue Logo ist inzwischen von Schülern des Hans-Böckler-Berufskollegs gestaltet worden. Eine Jury wird in Kürze eine Version auswählen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt