Vereine aus der Kinderhospizarbeit waren davor, dass Spendensammler vermeintlich Geld für ihre Arbeit sammeln. © picture alliance / dpa-tmn
Unseriöse Spendensammlung

Angebliche Spendensammler für Kinderhospizdienst bedrängten Passanten

Mit Spendenbüchsen wollten Menschen auf dem Markt Geld sammeln - angeblich auch für den Kinderhospizdienst in Haltern. Die Leiterin Yvonne Steinbuß warnt vor einer Betrugsmasche.

Yvonne Steinbuß ist verärgert. Sie leitet den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Südliches Münsterland, eine gemeinnützige Organisation, die auf Spenden angewiesen ist. „In diesem Jahr sind die Spendengelder sowieso schon um die Hälfte eingebrochen“, sagt Steinbuß. Dann erlebte sie vor zwei Wochen auf dem Halterner Markt, wie ihr unbekannte Personen mit Spendenbüchsen andere Passanten nach Geld fragten – angeblich für Kinderhospize in Nordrhein Westfalen.

„Ich habe die Personen direkt angesprochen, ob sie auch für den Kinderhospizdienst Südliches Münsterland sammeln – und sie sagten ja.“ Yvonne Steinbuß sei danach jedoch alle Spendenüberweisungen durchgegangen und habe festgestellt: „Von denen wurde nichts an uns gespendet.“ Da die Menschen mit den Spendenbüchsen die Passanten auf dem Markt „recht dreist bedrängten“, wie Steinbuß erzählt, habe das Ordnungsamt sie schließlich vom Platz verwiesen.

Geld sammeln erlaubt – aggressives Verhalten aber nicht

„Grundsätzlich darf sich jeder mit einer Spendenbüchse irgendwo hinstellen und nach Geld bitten“, erklärt Stadtsprecher Georg Bockey. „Es gibt keinen Grund, das zu verbieten. Den gibt es erst, wenn dabei aggressiv vorgegangen wird und Passanten regelrecht bedrängt werden, dann kann das Ordungsamt einen Platzverweis aussprechen.“ Momentan seien in Haltern wieder häufiger Menschen mit Spendenbüchsen unterwegs. „Das hat sicherlich mit der Jahreszeit zu tun“, sagt Bockey. Er rät in jedem Fall, aufzupassen und empfiehlt eine Überweisung als den sichereren Weg.

Spendenkonto Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Südliches Münsterland

  • Sparkasse Haltern
  • IBAN: DE 15 4265 1315 0000 090720
  • BIC:WELADED1HAT

„Vielleicht spenden die Büchsensammler das Geld ja tatsächlich irgendwo hin, aber man weiß es einfach nicht“, sagt Yvonne Steinbuß. Auch sie rät Menschen, die an ihre Organisation spenden möchten, das Geld direkt auf das Spendenkonto des Kinder- und Jugendhospizdienstes Südliches Münsterland einzuzahlen oder in ihrem Büro abzugeben. Grundsätzlich seien weder der Dienst in Haltern, noch der Deutsche Kinderhospizverein mit Spendenbüchsen oder an Haustüren unterwegs. „Wenn wir Aktionen machen, sind wir immer mit einem Infostand vertreten und informieren über unsere Arbeit.“

„Gerade jetzt besonders auf Spendengelder angewiesen“

Yvonne Steinbuß sagt, ihr tue Leid, dass schon viele, insbesondere ältere Menschen gutgläubig auf die angeblichen Spendensammler hereingefallen seien. Sie hofft, dass mögliche Spender durch unseriöse Aktionen nun nicht allgemein misstrauisch werden, zu spenden. „Wir sind gerade jetzt besonders auf Spendengelder angewiesen, da viele momentan aus eigenen Existenzängsten weniger an gemeinnützige Organisationen spenden.“ Da sei es umso ärgerlicher, wenn unter ihrem Namen auf dreiste Art versucht werde, an Geld zu kommen.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Ich studiere Journalistik und Politikwissenschaft an der Technischen Universität Dortmund, komme aber immer wieder gerne zurück nach Haltern am See. Zum Beispiel, um dort für die Lokalredaktion Haltern unterwegs zu sein und so meine Heimatstadt und ihre Menschen jedes Mal noch ein bisschen besser kennenzulernen.
Zur Autorenseite
Pia Stenner

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.