Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Münsterstraße könnte Anfang kommender Woche wieder für Autos freigegeben werden

dzStraßensperrung

Seit einem Wohnungsbrand am 8. Mai (Mittwoch) ist die wichtige Münsterstraße in Haltern am See gesperrt. An den Ampeln soll sich nichts ändern, bald könnte die Straße aber befahrbar sein.

Haltern

, 15.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Ein Wohnhaus an der Münsterstraße ist seit einem Brand mit einem Todesfall stark einsturzgefährdet und wird seitdem von einer aufwendigen Holzkonstruktion gestützt. Diese Konstruktion reicht bis weit auf die Straße. Erschütterungen durch vorbeifahrenden Verkehr könnten das Haus außerdem zum Einsturz bringen. Deshalb ist die Straße aktuell an dieser Stelle ab der Kreuzung zum Breitenweg komplett gesperrt.

Nach Gesprächen mit dem Gutachter der Versicherung heißt es von der Straßenmeisterei jetzt: „Wir können und wollen uns nicht festlegen. Aber eventuell kann die Straße Anfang kommender Woche für den Verkehr wieder freigegeben werden.“ Der Montag in der betreffenden Woche ist der 20. Mai.

Die Ampelschaltung bleibt unverändert

Der Gutachter habe angekündigt, einen Gurt rund um das Haus ziehen zu lassen, um die Giebelwand zu sichern, berichtet Bianca Kläsener von der Straßenmeisterei. Danach könnte dann die Holzkonstruktion gekürzt und somit wieder mehr Platz auf der Straße frei werden. Anschließend könnten wahrscheinlich wieder Autos und Lastwagen am Haus vorbeifahren. Wegen der gesperrten Münsterstraße weichen viele Fahrer aktuell über den Breitenweg aus. Viele Anwohner ärgern sich über die Ampelschaltung an der dortigen Kreuzung, weil der Verkehr vom Breitenweg kommend lange vor der roten Ampel steht und lange Staus entstehen.

Münsterstraße könnte Anfang kommender Woche wieder für Autos freigegeben werden

Lange Staus entstehen auf dem Breitenweg wegen der Sperrung der Münsterstraße. © Kevin Kindel

„Das Ordnungsamt hat gezählt, dass immer sechs bis acht Autos über eine Grünphase kommen“, berichtet Bianca Kläsener. „Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, bei der Ampelschaltung noch abzuwarten.“ Sollte die Sperrung tatsächlich schon in wenigen Tagen aufgehoben werden, lohne sich die aufwendige Umprogrammierung der Ampelschaltung nicht.

Ein Bauschuttcontainer bleibt am Rand der Münsterstraße stehen. Wenn die Holzkonstruktion gekürzt ist, misst der Landesbetrieb Straßen NRW zunächst die verfügbare Fahrbahnbreite, so Kläsener. Dann werde entschieden, ob der Verkehr zweispurig am Brandort vorbeigeführt wird oder ob eine Einbahnstraßenregelung mit Ampel nötig ist.

Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Münsterstraße

Enorme Hilfe nach Feuer in Haltern: „Ich bin für diesen Zusammenhalt sehr dankbar“

Beim Brand an der Münsterstraße haben Familien ihre Existenz verloren. Petra Oelsner hat für die Familie ihrer besten Freundin auf Facebook nach Hilfe gesucht. Und ist überwältigt. Von Eva-Maria Spiller

Lesen Sie jetzt