Amelia aus Albanien hat dank Christel Baumann wieder eine Chance

dzSpendenaktion

Als Amelia 2015 nach Haltern kam, konnte sie ihren Kopf nicht alleine halten, nicht sitzen, weder selbstständig stehen noch laufen. Heute sieht ihr Leben ganz anders aus.

Haltern

, 30.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mittlerweile läuft Amelia ohne fremde Hilfe, besucht die erste Klasse und verzaubert mit ihrem Lachen nach wie vor jeden, der ihr begegnet. Vieles davon verdankt sie Christel Baumann aus Haltern.

Amelia wurde 2013 in Albanien geboren. Sie kam viel zu früh zur Welt. Ihren Eltern war klar: Wenn dieses Mädchen eine Chance haben soll, dann müssen wir Albanien verlassen. Und so verließ die Familie ihr schönes Haus, ihre Verwandten und Freunde, um Amelia Förderung zukommen lassen zu können. „In Albanien haben Kinder wie Amelia keine Chance“, so die Eltern.

Familie kam 2015 nach Haltern

2015 kam Familie Hoxha in Haltern an. Über den Asylkreis fanden sie Kontakt zu Christel Baumann. Die gelernte Krankenschwester schloss nicht nur Amelia, sondern gleich die ganze Familie ins Herz. Sie sorgte dafür, dass Amelia Krankengymnastik, Orthesen, orthopädische Schuhe und ein spezielles Fahrrad bekommt. Die Bürgerstiftung Haltern spendet einen Gehwagen. All diese Anschaffungen konnten dank Spenden, zu denen wir auch in einem Artikel über Amelia aufriefen, besorgt werden.

Spendenkonto für Amelia

  • IBAN: DE426513150000068759
  • Inhaber: Asylkreis Caritas Verband Haltern
  • Verwendungszweck: Amelia
  • Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden.

2017 wurde die Familie in den Balkan abgeschoben. Christel Baumann sorgte mit Unterstützung des Asylkreises dafür, dass Amelia ihr heißgeliebtes Fahrrad und ihren Gehwagen mitnehmen durfte. Und sie sorgte dafür, dass Amelia auch in Albanien so gut wie möglich weiter gefördert wurde.

Im Mai 2017 fuhr Christel Baumann zusammen mit drei weiteren Mitgliedern des Asylkreises ihren Schützling besuchen. Auch darüber haben wir ausführlich berichtet. Noch heute ist die 74-Jährige beeindruckt davon, was die Familie aufgegeben hat, um Amelia zu fördern. „Die Familie lebte in Albanien in einem schönen, recht großen Haus mit Garten. Familie Hoxha ging es dort wirklich gut“, erzählt sie. Dennoch verlässt Vater Kodret Hoxha 2017 seine Heimat wieder, da es hier keine medizinische Hilfe für ihre jüngste Tochter gibt. Die Familie folgt ihm 2018. Zusammen leben sie mittlerweile in Udine, Italien.

Die Mutter hält die Familie in Italien über Wasser

Aber auch in Italien ist die Familie nach wie vor auf Unterstützung angewiesen. Der Vater findet keine Arbeit. Die Corona-Pandemie hat die Arbeitsmarktsituation verschärft. Die Mutter hat Arbeit gefunden und hält so die Familie über Wasser. Aber es ist mehr als knapp.

Amelia kann dank Spenden und Unterstützung aus Deutschland ohne fremde Hilfe sitzen, stehen und laufen.

Amelia kann dank Spenden und Unterstützung aus Deutschland ohne fremde Hilfe sitzen, stehen und laufen. © Privat

Allein für die regelmäßigen Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Krankengymnastik schlagen mit 100 Euro monatlich zu Buche. Hinzu kommen Zuzahlungen für die orthopädischen Schuhe und auch ein neues Fahrrad wird benötigt. „Denn Amelia wächst so schnell wie alle Kinder in ihrem Alter wachsen“, lacht Christel Baumann. „Sie ist ein ganz normales Mädchen, das stolz darauf ist, ein Schulkind zu sein.“

Unterstützung für Amelia an ihrem 7. Geburtstag

Am 19. Juli hat Amelia Geburtstag. Sie wird sieben Jahre alt. Christel Baumann möchte anlässlich des Geburtstages der Familie weitere finanzielle Unterstützung zukommen lassen. Sie versichert: „Die Familie verwendet jeden Cent unserer Unterstützung zur Förderung von Amelia. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Jeder gespendete Cent kommt dem Mädchen zugute. Dafür kenne ich die Familie schon lange und gut.“

Fragt man Christel Baumann nach ihren Beweggründen für ihr Engagement, dann zückt sie ihr Handy und zeigt ein Foto und ein Video von Amelia. Ein lachendes, fröhliches Mädchen mit großen, strahlenden Augen, das selbstständig laufen kann. Christel Baumann: „Dafür lohnt sich jede Mühe!“

Lesen Sie jetzt