Am Gymnasium laufen die Vorbereitungen auf die neuen G9-Jahrgänge

dzG9-Abitur

Im kommenden Schuljahr beginnt die Umstellungen auf das G9-Abitur am Joseph-König-Gymnasium. Die Kernlehrpläne liegen inzwischen vor.

Haltern

, 10.06.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ab dem Schuljahr 2019/20 gilt auch am Halterner Gymnasium wieder G9, das heißt die neuen Schüler haben neun Jahre Zeit, das Abitur zu machen. Die Schule ist gerade dabei, sich konkret darauf vorzubereiten.

„Die neuen Kernlehrpläne liegen bereits zum Download vor“, sagt Schulleiter Ulrich Wessel. „Noch vor den Sommerferien stehen jetzt die sogenannten Implementationsveranstaltungen an, auf denen Vertreter der einzelnen Fachschaften über die Umstellung informiert werden.“

Nachmittagsunterricht wird reduziert

Die Umstellung greift zunächst im Bereich der Sekundarstufe 1. Konkret werden ab dem nächsten Schuljahr zunächst die Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 davon betroffen sein. „Eine wichtige Veränderung ist die Reduzierung des Nachmittagsunterrichts“, sagt Ulrich Wessel. „Außerdem wird die zweite Fremdsprache jetzt erst wieder ab Jahrgangsstufe 7 unterrichtet. Das bedeutet, dass wir im nächsten Schuljahr keine neuen Schüler in den Fächer Latein und Französisch haben werden.“

Die Stundentafel für die 5. und 6. Klassen steht

Die Implementationsveranstaltungen werden für die 92 Gymnasien im Regierungsbezirk Münster zentral durchgeführt, für größere Fachschaften eventuell auch getrennt nach Regionen. In der Regel nehmen jeweils zwei Vertreter der jeweiligen Fachschaften der einzelnen Gymnasien an den Veranstaltungen teil. Für die 5. und 6. Klassen hat das Gymnasium inzwischen die Stundentafel für die Unterrichtsverteilung im kommenden Schuljahr erstellt.

Die Vorbereitung auf G9 für die weiteren Jahrgänge wird nach dem Beginn des neuen Schuljahrs in Angriff genommen. Dazu werden Lehrerkonferenz und Schulkonferenz dann die entsprechenden Beschlüsse fassen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt