Am Dienstag wurde die Klimatechnik aufs Dach der "Seeblick"-Gastronomie gehoben

dz"Seeblick"-Gastronomie

Am 23. März geht's los, dann startet die erste Feier im "Seeblick" über dem Bootshaus in der Stadtmühlenbucht. Vorher gibt es einen Tag der offenen Tür für die Halterner Bürger.

Haltern

, 08.01.2019 / Lesedauer: 3 min

Die erst Buchung liegt für den 23. März vor: Bis dahin wird die „Seeblick“-Gastronomie im neuen Bootshaus an der Strandallee fertig sein. Am Dienstag wurden acht Tonnen Klima- und Lüftungstechnik mit einem großen Autokran der Firma Mertmann auf das Dach des Gebäudes gehievt.

Seit Anfang der Woche wuseln wieder zahlreiche Handwerker durchs Gebäude. An allen Ecken wird gearbeitet. „Wir liegen im Zeitplan und werden auf jeden Fall pünktlich fertig“, sagte Benno Schrief, Geschäftsführer der Bootshausgesellschaft Strandallee beim Ortstermin am Dienstag.

Tag der offenen Tür vor der Eröffnung

„Bevor es losgeht, werden wir die Halterner Bürger zu einem Tag der offenen Tür einladen“, verspricht Uwe Suberg, der zusammen mit seinem Partner Carsten Knepper die Gastronomie im „Seeblick“ in der oberen Etage des Bootshauses betreiben wird.

Der genaue Termin dafür wird in Kürze feststehen. „Zunächst muss noch das Parkett verlegt werden“, so Uwe Suberg. „Dafür muss der Boden komplett trocken sein, was durch die Heizung, die inzwischen funktioniert, bald der Fall sein wird. Den genauen Tag können wir etwa in zwei Wochen nennen.“

Es gibt noch 50 freie Liegeplätze

Dann sollen die Halterner Bürger auch die Gelegenheit haben, die Räume der Kombüse in der unteren Etage und nach Absprache auch das Bootshaus selbst zu besichtigen. „Hier sind noch etwa 50 Liegeplätze frei, ich rechne aber damit, das diese mit Beginn der Saison schnell vermietet sein werden“, so Benno Schrief.

Die Kombüse im Erdgeschoss, die vom Rossini-Team Christian Zehren und Andreas Kleimann betrieben wird, wird zusammen mit der "Seeblick"-Gastronomie eröffnen. Ursprünglich sollte sie eigentlich bereits ein halbes Jahr vorher ihre Pforten öffnen.

In den Innenräumen des „Seeblick“ ist die gesamte Lüftungstechnik bereits installiert. Es fehlt nur noch der Anschluss der jetzt gelieferten Außenaggregate. „In den nächsten Tagen werden außerdem die gesamte Lichttechnik und die Musikanlage eingebaut“, so Uwe Suberg. Anschließend folgen die Küche und die Möbel.

150 Quadratmeter große Terrasse mit Seeblick

60 feste Buchungen für den „Seeblick“-Saal, der bis zu 200 Personen Platz bietet und dem eine gut 150 Quadratmeter große Terrasse direkt am See vorgelagert ist, liegen bereits vor. „Es sind vor allem Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, die schon geplant sind. Die Interessenten haben nur die Baustelle gesehen und trotzdem fest gebucht“, freut sich Carsten Knepper über den Vertrauensvorschuss.

Der „Seeblick“ steht für private Feiern ebenso zur Verfügung wie für Firmenevents oder auch Tagungen. Der 268 Quadratmeter große Saal kann geteilt werden. Die Gastronomie wird in Kooperation mit der Recklinghäuser Gastronomie von Suberg und Knepper angeboten, der „Seeblick“ ist kein Á-la-Carte-Restaurant.

Der erste Spatenstich zum Bootshaus in der Stadtmühlenbucht war im Oktober 2017 erfolgt. Jetzt wird es nicht mehr lange dauern, bis die Investoren und Betreiber die ersten Sektkorken knallen lassen können, um auf die Eröffnung anzustoßen.

Lesen Sie jetzt