Achtung Autofahrer: Liebeshungrige Kröten sind wieder unterwegs

Krötenwanderung

Vier Wochen später als üblich sind Kröten und Frösche auf dem Weg zu ihren Laichgewässern. Verpeilt vor Liebesqualen achten sie nicht auf den Autoverkehr.

Haltern

, 28.03.2021, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hermann Bergjürgen ist einem Frosch auf Augenhöhe begegnet.

Hermann Bergjürgen ist einem Frosch auf Augenhöhe begegnet. © Hermann Bergjürgen

Achtung Autofahrer, die Amphibien sind wieder auf Wanderung, auch auf Halterner Straßen. Meistens begegnen wir den Tieren nicht so auf Augenhöhe, wie es Naturschützer Hermann Bergjürgen mit seiner Kamera gelungen ist. Deshalb sollten wir auf allen Straßenabschnitten, die sich in der Nähe eines Feuchtbiotops befinden, besonders wachsam sein.

Kröten und Frösche sind dazu zurzeit so gar nicht in der Lage, das liegt daran, dass sie sich in einem liebestollen Zustand befinden, nur Sex im Kopf haben und dazu noch schnellstmöglich zu ihrem Laichgewässer zurückkehren möchten. Das ist laut Nabu Haltern schon seit rund 360 Millionen Jahren so. Damals haben sich die Amphibien entschieden, ihre Gewässer zu verlassen.

Das war zu dieser Zeit noch nicht so ein Problem wie heute. Es gab zwar bereits Fressfeinde, aber Kröten & Co. konnten nicht wissen, dass das Auto das Gefahrenszenario erweitern würde. Vielleicht wären sie sonst in ihren Teichen geblieben. In diesem Jahr sind die Tiere rund vier Wochen später als üblich unterwegs.

An der Holtwicker Straße haben Eva Osuch und Hermann Bergjürgen 70 Fröschen, Körten und einem Molch beim sicheren Überqueren der Fahrbahn geholfen, um zum Holtwicker Teich zu gelangen. Es gilt, nicht nur die Kollision mit einem Fahrzeug zu vermeiden. Der Nabu informiert darüber, dass die inneren Organe der Amphibien durch die Windsogkraft tödliche Schäden nehmen können, wenn ein Auto mit einer Fahrgeschwindigkeit von nur 30 km in der Stunde an dem Tier vorbeifährt.

Mittlerweile ist der Kreisbauhof informiert, der Warnsignale und Schilder aufstellen wird. Vorsicht ist außerdem in Haltern auch am alten Stockwieser Damm und an der Quarzwerkestraße geboten. Die Amphibien sind besonders in der Zeit von 19 bis 24 Uhr aktiv.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die Abrechnung der Hundesteuer hat zuletzt zu zahlreichen Mahnungen der Stadt an Hundehaltern und dadurch zu Verwirrung geführt. Um das in Zukunft zu vermeiden, hat unser Autor eine Idee. Von Daniel Winkelkotte

Lesen Sie jetzt