Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle und konnte Schlimmeres verhindern. © Freiwillige Feuerwehr Haltern
Feuer in Hullern

Abgebrannte Scheune in Hullern: Polizei gibt Brandursache bekannt

Nach dem Brand einer Scheune in Hullern waren am Montag Brandermittler der Polizei vor Ort. Nun ist klar, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

Am Sonntagabend gegen 21 Uhr war eine Scheune an der Straße „An der Brennerei“ im Ortsteil Hullern komplett niedergebrannt. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Das zuständige Kriminalkommissariat hatte daraufhin die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 150.000 Euro geschätzt.

Am Montag konnte die Brandursache ermittelt werden: „Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um einen technischen Defekt“, wie eine Polizeisprecherin am Montagnachmittag mitteilte.

Mehrere Notrufe sind eingegangen

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot nach Hullern ausgerückt. Mehrere Anrufer hatten zuvor über den Notruf 112 einen Brand mit starkem Feuerschein „An der Brennerei“ in Haltern-Hullern gemeldet. Bereits auf der Anfahrt wurde von der Kreisleitstelle eine Alarmstufenerhöhung von „Zimmerbrand“ auf „Gewerbe“ durchgeführt.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte der Vollbrand einer etwa 10 mal 20 Meter großen Scheune bestätigt werden. „Umgehend wurde weiter erkundet und ein massiver Außenangriff auf der Vorder- und Rückseite des Gebäudes mit mehreren C- und B-Rohren eingeleitet sowie eine Löschwasserversorgung aus verschiedenen Unterflurhydrantren aufgebaut“, wie die Feuerwehr auf ihrer Seite schreibt. „Das Wenderohr der Drehleiter kam ebenfalls zum Einsatz. Die Einsatzstelle wurde außerdem großräumig ausgeleuchtet.“

Löscheinheit Lavesum stellte Grundschutz sicher

Neben der Feuerwehr und Polizei waren auch der hinzugerufene Baubetriebshof der Stadt Haltern am See sowie Mitarbeiter des Energieversorgers vor Ort tätig.

Die Feuerwehr war mit knapp 96 Einsatzkräften aus insgesamt fünf Löscheinheiten und den hauptamtlichen Kameraden der Feuerwache im Einsatz. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst der Feuerwehr Datteln musste an der Einsatzstelle nicht tätig werden. Die Löscheinheit Lavesum stellte während der Einsatzdauer an der Feuerwache den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher.

Am Montagmorgen gegen 1 Uhr konnte der Einsatz schließlich beendet werden.

Über den Autor
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite
Daniel Winkelkotte

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.