Polizeikontrolle

70 km/h zu schnell: Polizei erwischt Raser in Haltern

Am Samstag führte die Polizei im Halterner Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Dabei erwischte sie viele Motorrad- und Pkw-Fahrer, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten.
Ein Polizist bei einer Geschwindigkeitsmessung. © dpa (Symbolfoto)

Im Zuge von gezielten Geschwindigkeitsüberwachungen führte die Polizei am Samstag (24. Oktober) in Haltern eine großangelegte Kontrollaktion im gesamten Stadtgebiet durch. Auch Lärmpegel-Messungen standen auf dem Programm, wie Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Anfrage der Halterner Zeitung mitteilte.

Dabei registrierte die Polizei laut Hörst 271 Geschwindigkeitsverstöße. 21 davon wurden durch Kraftfahrer begangen. 27 Verstöße fielen in den Bereich Ordnungswidrigkeiten. Für eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr drohen ein Bußgeld, Punkte und eventuell ein Fahrverbot.

„Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung haben die Kollegen bei einem Motorradfahrer gemessen, der statt der erlaubten 50 km/h mit 120 km/h unterwegs war“, sagt Ramona Hörst. Des weiteren sei ein Pkw-Fahrer mit 90 km/h statt der erlaubten 50 km/h erwischt worden.

Schallpegelmessungen im zulässigen Bereich

Weitere Verstöße, die die Polizei ahndete, seien die Missachtung von Überholverboten gewesen, sowie Fälle von Handynutzung am Steuer. Auch defekte Lichtanlagen seien den Beamten aufgefallen.

Positiver Aspekt der Kontrollen: Bei 25 Motorradfahrern haben die Polizisten Schallpegelmessungen durchgeführt, kein einziges Motorrad habe außerhalb des zulässigen Bereiches gelegen, teilte Polizeisprecherin Ramona Hörst mit.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.