Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

43 Linienbusse der Vestischen sind ab sofort mit kostenlosem Wlan unterwegs

Internetempfang

Die Vestische hat 43 ihrer Busse mit Wlan ausgestattet. Ab sofort können Fahrgäste den kostenlosen Service auch in Haltern am See nutzen.

Haltern

, 05.04.2019 / Lesedauer: 2 min
43 Linienbusse der Vestischen sind ab sofort mit kostenlosem Wlan unterwegs

43 Busse der Vestischen sind ab sofort mit Wlan ausgestattet. © Vestische

Fahrgäste der Vestischen können ab sofort Wlan in 43 Linienbussen nutzen. Das Busunternehmen stattet seine Wagen nach und nach mit dem Service aus. „Das gehört zum modernen Standard der Busse und die Fahrgäste erwarten das auch“, sagt Norbert Konegen, Pressesprecher der Vestische Straßenbahnen GmbH. Kunden erkennen die Wlan-Busse an einem großen Sticker, der außen angebracht ist. Die Busse fahren nicht liniengebunden.

500 Megabyte gratis für 30 Tage

Im Bus können sich Kunden mit Smartphone, Tablet oder Notebook mit dem Netz der Vestischen verbinden. „Dabei erheben wir keine personenbezogenen Daten“, sagt Konegen. Nach der Bestätigung der Nutzungsbedingungen können Fahrgäste das Wlan 30 Tage lang nutzen. 500 Megabyte stehen jedem Fahrgast in diesem Zeitraum zur Verfügung. Danach wird die Surfgeschwindigkeit gedrosselt. Nach Ablauf der 30 Tage können sich Fahrgäste erneut anmelden.

Insgesamt verfügt die Vestische über circa 220 Fahrzeuge. Hinzu kommen Busse von privaten Anbietern. Die Busse der Vestischen sollen im Rahmen des gängigen Anschaffungsprozesses im Laufe der Jahre ausgetauscht und jeweils mit Wlan versehen werden. Wie schnell das passiere, hänge auch mit den öffentlichen Zuschüssen zusammen, so Konegen.

Reaktion auf die Abschaffung der Störerhaftung

Dass die Busse nun Wlan anbieten könne, das hänge auch mit der Abschaffung der sogenannten Störerhaftung zusammen, so Konegen. Seit dem 13. Oktober 2017 haften Unternehmer und Verbraucher, die ihre Wlan-Netze anderen zur Verfügung stellen, nicht mehr für Urheberrechtsverstöße durch Dritte, etwa wenn ein Café-Gast illegale Filme im Netz des Unternehmers herunterlädt.

Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Gratis-Internet

VRR zieht positives Fazit zum WLAN-Test im Zug - Wir sehen das anders

Der VRR nennt den WLAN-Empfang im RE42 einen „erfolgreichen Test“. Unser Redakteur fährt jeden Tag mit diesem Zug, hat den Versuch das Angebot zu nutzen aber schnell aufgegeben. Von Kevin Kindel

Lesen Sie jetzt